Wie wir uns aus Versehen verliebten von Kristen Tracy

Lucy telefoniert einer Internetbestellung hinterher, die nie bei ihr angekommen ist. Dabei landet sie jedoch nicht beim Verkäufer, sondern bei James.
James ist etwas älter als Lucy und wohnt ganz in ihrer Nähe, auch wenn die beiden sich nicht persönlich kennen.
Was als schräges Telefonat beginnt, wird schnell zu einer Freundschaft und die beiden erzählen sich Dinge, die sonst niemand von ihnen weiß.
Schließlich kann James Lucy zu einem Treffen überreden, doch er versetzt Lucy.
Wird sie ihm verzeihen und eine zweite Chance geben?

Nach ‚From Richard with love‚ (ich liebe diesen Buchtitel – hab ich das schonmal erwähnt :mrgreen: ) war das nun in kurzer Zeit der zweite Mail-Roman, bei dem man wirklich nur immer das mitbekommt, was die Protagonisten direkt austauschen und wo das ganze andere Drumherum wegfällt.
Diese Art von Büchern liegt mir nicht wirklich und ich tue mich immer ein bißchen schwer in die Geschichte hineinzufinden.
Lucy und James haben es mir relativ leicht gemacht, sie zu mögen, aber zwischendurch fand ich das Buch etwas langatmig und zu stark an den Haaren herbeigezogen.
Auf der anderen Seite kann ich gut nachvollziehen, daß man sich manchmal Fremden gegenüber leichter öffnet, als dem direkten Umfeld.
Und der Humor der beiden hat mir sehr gut gefallen, was für mich immer ein großes Plus beim Lesen ist.
Daher war ‚Wie wir uns aus Versehen verliebten‚ ein nettes Buch für zwischendurch, das mich gut unterhalten, aber nicht weiter beschäftigt hat.

Die Homepage von Kristen Tracy (englischsprachig)
Kristen Tracy bei RandomHouse

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Liebesroman abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Wie wir uns aus Versehen verliebten von Kristen Tracy

  1. Die Poe schreibt:

    Wenn Du Dich jetzt langsam an Email-Romane gewöhnst, dann lies „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer, falls Du es noch nicht kennst! ♥♥♥

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    Ich hab mal ins Hörbuch reingeört und das fand ich nicht so dolle

    Gefällt mir

  3. Die Poe schreibt:

    Nein, du musst das selbst lesen, das Hörbuch fand ich auch nicht gut!

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    Die Stimmen sind einfach grausig, oder?
    Ich habe gerade festgestellt, da meine Mutter das Buch im Regal hat, also les ich es evtl wirklich mal 🙂

    Gefällt mir

  5. cRAmerry schreibt:

    Kennst du „Kein Kuss unter dieser Nummer“ (saublöder Titel) von Sophie Kinsella? Eine ganz nette Mischung aus Volltext und ein wenig SMS (klingt irgendwie anrüchig, wenn es da so steht
    🙂 ) Und somit weitaus besser zu lesen. Lass dich vom Titel nicht abschrecken: lustige und ( wie ich finde ) tatsächlich romantische Sommerunterhaltung.

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    Von Kinsella habe ich nur die ‚Göttin in Gummistiefeln‘ gelesen, aber ich mag sie eigentlich sehr und “Kein Kuss unter dieser Nummer” klingt wirklich gut – danke für den Tipp!

    Gefällt mir

  7. cRAmerry schreibt:

    Lass mal hören wie es war. Schönen nicht zu feuchten Tag (stöhn)!

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    Das mach ich, aber das kann dauern…
    Danke, den wünsche ich Dir auch!

    Gefällt mir

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.