Wenn niedrige Erwartungen noch unterboten werden

Nicht jeder versteht sich immer mit jedem. Das liegt in der Natur des Menschen und ist ganz normal.
Und so lange man einen Weg findet, um mit dieser Tatsache umzugehen, ist auch auch alles okay.

Schwierig wird es allerdings, wenn man Menschen, mit denen man nicht unbedingt auf einer Wellenlänge liegt nicht aus dem Weg gehen kann.
Ich versuche dann immer meine Erwartungen was die Interaktion mit solchen Menschen betrifft sehr niedrig zu halten und das funktioniert auch soweit ganz gut.

Aber dann gibt es Tage, wo diese niedrigen Erwartungen noch unterboten wurden und ich zwischen Fassungslosigkeit, Enttäuschung, Wut und Hilflosigkeit hin und her schwanke.

Heute ist so ein Tag.
Ich bin stinksauer und habe in Gedanken bestimmt schon 10 Stühle durch ein paar Fenster (geschlossen natürlich) geschmissen.
Ich bin fassungslos, wie man aus einer Mücke einen solchen Elefant machen kann.
Ich fühle mich hilflos, weil ich keine Möglichkeit habe, den betreffenden Elefantendompteuren aus dem Weg zu gehen.
Ich bin frustiert, weil ich nicht direkt in der Situation, in der der Elefant kreiert wurde, auf den Tisch gehauen und gesagt habe: ‚Nun laßt aber mal die Kirche im Dorf!‘

Und statt mich aufs kommende Wochenende zu freuen, habe ich einen dicken Knoten im Magen und würde mir am liebsten auf unbestimmte Zeit eine Decke über den Kopf ziehen.

Wieso habe ich eigentlich nicht die Fähigkeit an solche Dinge einen Haken zu machen?
Wieso trage ich so etwas Tage-, Wochen- oder Monatelang mit mir herum?

Fragen über Fragen und keine Antworten *seufz*
Nur die Hoffnung, dass am Ende alles gut wird – und so lange nicht alles gut ist, ist es auch noch nicht das Ende zwinker

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.