Ab heute (15.07.) zeigt ZDFneo die britische Anwaltsserie „Silk – Roben aus Seide“

Zum Queen’s Councel (QC) ernannt zu werden ist für englische Anwälte etwas ganz besonderes. Sie können sich ihre Fälle aussuchen, vor den höchsten Gerichten im Land vertreten und dürfen besondere Roben aus Seide (Silk) tragen.
Diese Ehre strebt auch Martha Costello (Maxine Peake) an, die für ihre Kanzlei ‚Shoe Lane‘ die kniffligsten Fälle vertritt und dabei oft unkonventionelle Wege einschlägt.
Neben der bewältigung des Anwaltsalltags und dem Kampf um die Ernennung zum Queen’s Counsel muss sich Martha mit ihrem ergeizigen Kollegen Clive Reader (Rupert Penry-Jones), Intrigen in der Kanzlei und privaten Problemen herumschlagen…

2011 als die erste Staffel von ‚Silk‚ bei der BBC im Originalton ausgestrahlt wurde, war ich noch ein blutiger Neuling was Filme und Serien im englischen Original anging, Maxine Peake war mir nicht sonderlich sympathisch und das englische Rechtssystem ein Buch mit sieben Siegeln.
Gekuckt habe ich Silk trotzdem und zwar nur wegen Rupert Penry-Jones.
Der blonde Brite macht zugegebenermaßen im dreiteiligen Anzug eine hervorragende Figur und sieht mit anwaltlicher Roßhaarperücke genauso dämlich aus wie alle anderen, aber das allein hätte definitiv nicht gereicht, um mich in der ersten Staffel bei der Stange zu halten, denn Clive ist leider ein ziemlicher Idiot (zumindest in der ersten Staffel).
Zudem ist das englische Rechtssystem ist für einen Ausländer wie mich unglaublich kompliziert und als Deutsche mußte ich mich erst daran gewöhnen, daß es nicht wie uns Anwälte und Fachanwälte gibt, sondern eine Zwei-Klassengesellschaft aus Solicitors (für die allgemeinen Aufgaben) und Barrister (dürfen unter anderem grob gesagt vor Gericht Fälle verhandeln), wobei die Barrister dann noch danach streben Queen’s Councel zu werden…
Und dann sind da auch noch die Angestellten der Anwaltskanzlei, die Fälle an Land ziehen und sie dann an die Anwälte der Kanzlei verteilen, also sozusagen Politik machen (inwieweit das den Tatsachen entspricht, kann ich leider nicht beurteilen).
Aber ich schweife ab…
Trotz dieses recht komplizierten Grundgerüsts konnte mich die Serie fesseln, weil mir einfach die Figuren wahnsinnig gut gefallen haben, egal ob es Peakes Martha Costello war, die sich als Frau teilweise recht schwer im angestaubten Altherrenclub der snobistischen Anwälte tut, oder Neil Stukes Kanzleivorsteher Billy, der hinter den Kulissen die Fäden zieht.
Und das sind nur die zwei Figuren, die mich am stärksten beschäftigt haben.
Es gibt übrigens auch immer wieder sehenswerte Gaststars, die man aus der englischen Fernsehlandschaft kennt.
Auch der jeweilige Fall der Woche war für mich immer sehenswert, bewegend und/oder spannend.
‚Silk‘ kann man auf keinen Fall mit amerikanischen Serien des gleichen Genres vergleichen – nicht zuletzt wegen der wundervollen Perücken, über die ich immer wieder schmunzle, weil damit der bestaussehende Mensch aussieht, wie ein Vollhorst.
Ich finde Ansehen lohnt sich, auch wenn ich selbst etwas Durchhaltevermögen gebraucht habe, um in die erste Staffel hineinzukommen.

Silk bei ZDFneo
Silk bei der BBC
Silk im deutschen Fernsehen – Termine

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, TV-Serie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Ab heute (15.07.) zeigt ZDFneo die britische Anwaltsserie „Silk – Roben aus Seide“

  1. cRAmerry schreibt:

    Habe heute abend auch noch eine Verabredung mit dem schnuckligen R. P-J. 🙂
    Mal sehen ob es ihm gelingt, mich veilleicht mal kurzfristig auf andere Gedanken zu bringen *hüstel*

    Liken

  2. Herba schreibt:

    Und? Hatte Mr. Penry-Jones wenigstens kurzzeitig Erfolg?

    Liken

  3. Maki schreibt:

    Ich mag den süssen Rupert auch und hab eingeschaltet. Weiss aber noch nicht so recht was ich davon halten soll, bin irgendwie nicht richtig mitgekommen. Vielleicht schnall ich’s noch.

    Liken

  4. cRAmerry schreibt:

    Entschiedenes NEIN! Da fehlen mir irgendwie die Kanten-und der Bart 🙂
    Ne ernsthaft : ich fand ihn in der Jane Austen-Verfilmung ganz schnuckelig und auch in Spooks. Aber mit fortschreitendem Alter verblasst für mich die Attraktivität. Da bin ich halt ganz was anderes gewöhnt 😀
    Die Figuren mochte ich auch, wobei ich

    Liken

  5. Herba schreibt:

    Das ganze Rechtsgedöns ist ziemlich gewöhnungsbedürftig, gelle?!

    Liken

  6. Herba schreibt:

    Mich stört bei ihm immer etwas, dass er fast nur den englischen Oberklasse-Schnösel spielt…

    Liken

  7. cRAmerry schreibt:

    …ständig versucht war, Martha den unsäglich roten Lippenstift aus dem Gesicht zu wischen. Habe leider den 2.Teil nicht komplett mitgekriegt: war sie mit Clive im Bett? Ich fände optional auch Billy i.O.

    Liken

  8. Maki schreibt:

    Ich hab das Gefühl, muss noch etwas recherchieren bevor ich das kapier…Und die Perücken!!!…. kopfschüttel,kopfschüttel,kopfschüttel,kopfschüttel

    Liken

  9. Herba schreibt:

    Diesen Impuls kann ich nachvollziehen 🙂
    Ich kann mich nicht erinnern, ob in dieser Folge, aber sie landen definitiv im Bett

    Liken

  10. Herba schreibt:

    Ich hab auch ein bißchen was dazu nachgelesen und dachte mir (auch wegen der Perücken): Die spinnen die Briten 😉

    Liken

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.