Zimmerspringbrunnen oder Felsen?

Ich bin eigentlich nie jemand gewesen, der nah am Wasser gebaut ist und in der Öffentlichkeit weint. Also, zumindest nicht, seitdem ich Teenager bin.

Ich habe vielleicht mal feuchte Augen bekommen und evtl auch mal im dunklen Kino vor mich hingeschnieft, wenn der Film besonders tragisch war. Aber da ich kein großer Fan von extrem tragischen Filmen bin, kam das eher selten vor.

In letzter Zeit ändert sich das allerdings etwas. Keine Sorge, ich heule nicht aus unerfindlichen Gründen einfach los und schon gar nicht, wenn andere Menschen um mich herum sind, aber Tränen kommen in manchen Situationen einfach ‚leichter‘.
Und das nicht, weil mein Leben irgendwie tragisch ist oder schlimme Dinge passieren, sondern einfach weil mich etwas rührt. Das kann ein Lied sein oder ein Buch oder ein Film.

Gerade hatten einige Serien, die ich sehr gerne mag Staffelfinale und statt wie sonst immer mit fiesen, miesen Cliffhanger zu enden, bei denen man sich bis zur nächsten Staffel im übertragenen Sinn fünf Lagen Nägel abgekaut hat, gab es bei den meisten davon tragische Entwicklungen bei denen ich im wahrsten Sinn des Wortes ROtz und Wasser geheult habe.
Leider hat WordPress keine Spoilerfunktion und ich kann nicht genau sagen, was so Tragisches passiert ist, aber zumindest ein paar Serienbeispiele kann ich erwähnen.

Da wäre einmal Elementary, wo mir eine fette Umarmung die Tränen in die Augen getrieben hat.
Da wäre NCIS, wo die Verabschiedung einer Person mich sehr gerührt hat.
Und da wäre The Good Wife, wo jemand ging, den ich sehr mochte.

Jedes dieser Staffelfinale hat mir feuchte Augen oder einen richtigen Heulflash beschert und mich darüber nachdenken lassen, wieso ich mit zunehmendem Alter vom Felsen zum Zimmerspringbrunnen mutiere.

Der Zusammenhang mit dem zunehmendem Alter ist irgendwie auch leicht erschreckend, denn wenn das so weitergeht, kann ich in 20 Jahren nichtmal mehr eine Dokumentation über den Harz ankucken, ohne zu zerfliesen bibber icon_eek icon_lol

Zu was tendiert ihr denn? Zimmerspringbrunnen oder Felsen?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Zimmerspringbrunnen oder Felsen?

  1. nettebuecherkiste schreibt:

    Springbrunnen. Definitiv.

    Liken

  2. silverbluelining schreibt:

    Springbrunnen, aber komischerweise eher bei Büchern…..

    Liken

  3. Claudia Cramer schreibt:

    Springbrunnen, definitiv! Betrachte es als Errungenschaft deines Erwachsenwerdens (klingt hoffentlich nicht zu mütterlich 🙂 ). Aber „Cool wie’n Stuhl“ ist nicht wirklich gesund. Hier bei mir wird aktuell auch eher mal geheult. Vielleicht häufen sich im Alter die Gründe und Anlässe. Ich persönlich werde merklich dünnhäutiger. Gestehe mir aber zu, dass Heulen erlaubt ist und auch befreit. Bei mir funktioniert therapeutisches Heulen prima mit klassischer Musik ( gerne Mozart oder Wagner). Aber keine Sorge, bei Dokus über den Harz bleibt auch in 20 Jahren jedes Auge trocken 🙂

    Liken

  4. BirthesLesezeit schreibt:

    Bei mir ist es eine Mischung aus beidem – manchmal Springbrunnen, manchmal Felsen.Kommt immer auf die Situation drauf an – und meine jeweilige Verfassung…

    Liken

  5. Die Poe schreibt:

    Ich bin eine Felsenlandschaft mit Brunnen 🙂
    Wenn ich wirklich mal wegen Filmen oder Büchern heule (was nicht so oft passiert), dann aber richtig mit Schluchzen und allem Pipapo!
    Wenn Lieder mich rühren, wird mir ganz warm ums Herzchen, aber dann steigt kein Wasser in die Augen.

    Liken

  6. entdeckeengland schreibt:

    Felsen mit Wasserfall. 🙂

    Liken

  7. Servetus schreibt:

    Mir geht’s genauso wie Dir — eigentlich habe ich praktisch nie geweint, außer bei Beerdigungen. Auch nicht im Kino oder so. Jetzt kann ich tatsächlich einen schönen Sonnenuntergang sehen und die Tränen springen mir ins Auge … ich nehme an, aus dem bekannten Grund des andauernden Trauers.

    Liken

  8. Bücher&More schreibt:

    Ja, ich gehör auch zur Springbrunnen-Fraktion.Hat wohl wirklich was mit dem älter werden zu tun.

    Liken

  9. Herba schreibt:

    Das ist doch mal eine klare Aussage 🙂

    Liken

  10. Herba schreibt:

    Noch ein Springbrunnen, interessant.
    Hast Du ein bestimmtes Buchgenre, dass Dich besonders berührt?

    Liken

  11. Herba schreibt:

    Das ist ziemlich beruhigend 🙂

    Liken

  12. Herba schreibt:

    Ich denke eine Mischung aus beidem ist auf die Dauer auch das ‚gesündeste‘

    Liken

  13. Herba schreibt:

    Welcher Film löst denn einen Heulanfall aus? Bin doch neugierig…. 😉

    Liken

  14. Herba schreibt:

    Noch eine Mischung aus beidem 🙂

    Liken

  15. Herba schreibt:

    Ja wahrscheinlich hängt es damit zusammen und vermutlich sollten wir dankbar sein, dass wir der Trauer so Ausdruck geben können. Ich glaube es gibt nichts schlimmeres als nicht weinen zu können, egal wie weh die Tränen auch tun mögen…

    Liken

  16. Herba schreibt:

    Sieht ganz so aus. Die Springbrunnenfraktion ist hier bei den Kommentaren auf jeden Fall in der Mehrzahl

    Liken

  17. Die Poe schreibt:

    Mary & Max zum Beispiel

    Liken

  18. Herba schreibt:

    Der sagt mir gar nichts – muss ich gleich mal googeln….

    Liken

  19. entdeckeengland schreibt:

    Und mit zunehmendem Alter wird der Wasserfall größer 🙂

    Liken

  20. Herba schreibt:

    Dann sollte ich vielleicht doch damit anfangen Taschentücher zu horten 😉

    Liken

  21. Maxxi schreibt:

    Hier das gleiche! Mit zunehmendem Alter setzen die Tränen schneller ein. Meine Mutter ist bei Hochzeiten immer schier zerflossen, auch wenn sie gar keinen Bezug zum Brautpaar hatte. Für mich war das immer voll peinlich…….seit einigen Jahren denken meine Söhne wahrscheinlich auch: „Mensch Mama, krieg dich wieder ein!“

    Liken

  22. Herba schreibt:

    Da müssen sie durch 😉
    Ich muss dieses Jahr auch noch zu einer Hochzeit, mal sehen, wie das so wird, Springbrunnentechnisch gesehen 😉

    Liken

  23. Cat Crawfield schreibt:

    Ich bin ein Zimmerspringbrunnen. Wenn nicht gar ein hauseigener Wasserfall! Egal ob Buch, Film oder Serie – ich weine mir die Augen aus. Egal ob Kino oder Wohnzimmer – es ist einfach so.
    Es gibt Filme, wie zB Die Tribute von Panem, da heule ich von der ersten bis zur letzten Szene. bei „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ könnte ich schon heulen, wenn die Trailermusik nur losgeht. Im Kino werden sie wahrscheinlich evakuieren müssen, damit die anderen Zuschauer nicht in meinen Tränen ertrinken 😛
    Als wir im Dezember in den Harry Potter Studios waren, habe ich geweint, als ich in den Raum kam, wo sich Hogwarts inkl. Schneelandschaft befand. Was für ein unglaublicher Augenblick. Oder wenn ein Traum war wird, wie zB als ich Nickelback live erleben durfte. Oder die Panem-Premiere in Berlin. Wasserfall, definitiv ein Wasserfall!

    Liken

  24. Herba schreibt:

    Das klingt wirklich stark nach den Niagarafällen. Da bin ich ja froh, daß Du nie unser Büro geflutet hast 😉

    Liken

  25. Pingback: Alles wie immer | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.