Gary Barlow – Journey to Afghanistan (ITV – Originalversion)

Der britische Sänger und Songwriter Gary Barlow hat schon im Oktober die englischen Truppen in Afghanistan besucht und im Camp Bastion ein Konzert gegeben. Am 23. Dezember hat ITV nun die 45minütige Dokumentation über diesen Besuch ausgestrahlt.

Ich war nie Take That Fan und Gary erschien mir aus der Ferne immer etwas blass und leicht arrogant.
Dieses Bild hat sich schon etwas gewandelt, als ich 2011 das britische X-Factor verfolgt habe, wo Gary als Juror arbeitet.
Dort hat er mich durch seine sympathische Art und durch die Liebe zur Musik beeindruckt. Außerdem hat er bewiesen, daß man als Castingshow-Juror ehrlich un respektvoll mit den Kandidaten umgehen kann und sich nicht auf deren Kosten profilieren muss, um eine gute Figur hinter dem Richterpult zu machen.

Mit dieser respektvollen Art ist er nun auch nach Afghanistan gereist und hat dort mit britischen Soldaten ein Konzert auf die Beine gestellt, das man in Ausschnitten in der Doku sehen konnte.
Dafür hat er musikalische Soldaten gefragt, ob sie ihn auf der Bühne unterstützen würden.
Exemplarisch dafür werden in der Doku vier davon vorgestellt und dann auch beim Konzert genauer gezeigt.

Mir ist schon klar, dass diese Sendung hauptsächlich zu Propagandazwecken gedreht wurde und dass man nur einen Bruchteil dessen gezeigt bekommt, was Gary dort wirklich gesehen hat, aber trotzdem bin ich beeindruckt.
Denn Mr. Barlow trat dort nicht als großer Popstar auf, sondern als Brite, der seine Unterstützung zeigen will und der tiefen Respekt für die Männer und Frauen empfindet, die im Kriegsgebiet Dienst tun.
Auch beim Konzert spielt er sich in den Ausschnitten, die man sieht nicht un den Vordergrund, sondern bietet den Soldaten eine Plattform, um für die Kameraden zu musizieren und erfüllt Musikwünsche, die hauptsächlich nicht aus seinen eigenen Liedern bestehen.

Feuchte Augen habe ich schon bekommen, als Gary eine Gitarre verschenkt hat, aber beim letzten Lied kullerten dann entgültig die Tränen.
Ich glaube, ich habe noch nie eine so schöne Version von ‚Home‘ gehört und so tief berührt hat mich definitiv noch keine…

Wer die Chance hat, sollte sich diese kurze Doku definitiv mal anschauen! Mir hat sie jedenfalls gefallen.

vlcsnap-2013-12-24-17h18m18s140

Presseinformationen zur Doku von ITV
Presseinformationen von GOV.uk
EIne Review vom Telegraph

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dokumentation, Filme und Serien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gary Barlow – Journey to Afghanistan (ITV – Originalversion)

  1. RuleBritannia schreibt:

    Habe sie auch gerade gesehen und „Home“ hat mich und meine Tochter tief berührt. Wunderbar einfühlsam von Gary Barlow gesungen. LG Heike

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    Schön, daß es euch auch so gut gefallen hat wie mir!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s