Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl’s Diner von Edward Kelsey Moore

Odette, Clarice und Barbara Jean sind seit über 40 Jahren eng miteinander befreundet und bekamen in jungen Jahren daher den Spitznamen ‚Die Supremes‘ verpaßt und zwar in Earl’s Diner ihrem Treffpunkt, wo sie sich auch jetzt noch jeden Sonntag nach der Kirche mit ihren Ehemännern zum gemeinsamen Essen einfinden.
Als Earl, der Besitzer des Diners stirbt, scheint die heile Welt der Drei plötzlich auseinanderzubrechen.
Odette erkrankt an Krebs und kann plötzlich Geister sehen, Clarice kann nicht länger ignorieren, daß ihr Ehemann sie betrügt und Norma Jean ertränkt die Erinnerung an eine Tragödie in ihrem Leben immer stärker in Alkohol.
Wird es denn drei starken Frauen gelingen ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen?

Ich weiß nicht, ob ich ‚Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl’s Diner‘ selbst gekauft hätte, obwohl ich das Cover sehr schön finde.
Aber ich bin sehr froh, dass ich es geschenkt bekommen habe, denn Edward Kelsey Moore ist mit seinem Debutroman ein wirklich zauberhaftes Buch gelungen.
Odette ist so etwas wie die gute Seele der Dreierbande und ich mochte sie schon nach einer halben Seite sehr gerne.
Sie ist warmherzig, klug und obwohl sie mitten im Leben steht, glaubt sie an Geister und ist wenig überrascht, als ihr plötzlich ihre verstorbene Mutter und der Geist der Präsidentengattin Mrs. Roosevelt erscheint, was zu witzigen Episoden führt, bei denen ich mehr als einmal schmunzeln mußte.
Barbara Jean und vor allem Clarice waren mir nicht auf Anhieb sympathisch, denn sie erscheinen auf den ersten Blick weit weniger herzlich als Odette.
Erst als sich die Geschichte weiterentwickelt und in Rückblenden erzählt wird, wie die drei Frauen sich kennenlernten, wie sie heirateten und wie sie sich zu den Frauen entwickelten, die sie vierzig Jahre später sind, wurden sie für mich liebenswerter.
Alle drei Frauen haben einiges in ihrem Leben mitgemacht und so ist das Buch nicht nur lustig, sondern auch traurig, um dann wieder hoffnungsvoll und fröhlich weiterzugehen.
Beim Lesen habe ich ein Wechselbad der Gefühle durchlebt und als ich die letzte Seite gelesen hatte, war ich traurig, dass ich den tollen Charakteren des Buches schon ‚Auf Wiedersehen‘ sagen mußte.
‚Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl’s Diner‘ ist ein wundervolles Buch mit liebenswerten und skurillen Figuren und setzt sich mit Freundschaft, Familie, Verlust, Wandel und vielem mehr auseinander.
Ich kann es wirklich zu hundert Prozent weiterempfehlen und werde es an Weihnachten mindestens einem lieben Menschen aus meinem Umfled schenken!

Edward Kelsey Moore bei Random House
Edward Kelsey Moores englischsprachige Homepage

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Roman abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl’s Diner von Edward Kelsey Moore

  1. buchstabentraeume schreibt:

    Ich habe mich mit dem Buch relativ schwer getan. Ich weiß nicht, warum, aber irgendwie fand ich den Einstieg sehr mühsam. Und du sagst ja auch, dass dir die Figuren erst im Laufe des Buches sympathisch wurden. Vielleicht muss man einfach die ersten 50 bis 100 Seiten „überstehen“. Irgendwann möchte ich dem Buch und dem Autor auf jeden Fall noch eine zweite Chance geben.

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    Ich hatte am Anfang auch so meine Schwierigkeiten, weil das mit dem geistersehen von Odette so merkwürdig erzählt war. Aber so nach 50 Seiten war ich drin…eine zweite Chance schadet sicher nie, aber vielleicht ist es auch einfach nicht so deins

    Gefällt mir

  3. buchstabentraeume schreibt:

    Also vom Thema her wäre es schon was für mich. Vielleicht war es auch einfach nicht der richtige Zeitpunkt für das Buch. Ich werd mal sehen, was ein zweiter Anlauf bringt. 😉

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    Na, da bin ich mal gespannt und drücke die Daumen, daß der zweite Versuch besser läuft!

    Gefällt mir

  5. buchstabentraeume schreibt:

    Danke. 🙂

    Gefällt mir

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.