Liebe geht durch alle Zeiten: Rubinrot / Saphirblau / Smaragdgrün von Kerstin Gier

Die sechzehnjährige Gwendolyn Sheperd lebt mit ihrer verwitweten Mutter und ihren beiden jüngeren Geschwistern im Haus ihrer Großmutter, der steifen Lady Arista.
Auch ihre Tante und ihre gleichaltrige Cousine Charlotte leben dort und vor allem die hochnäsige Charlotte nervt Gwendolyn gewaltig, denn Charlotte besitzt das sogenannte Zeitreise-Gen, das in der Familie vererbt wird und wird seit Jahren darauf vorbereitet, in geheimer Mission durch die Zeit zu reisen.
Dumm nur, dass Gwendolyn das Gen geerbt hat und nun nach dem Willen einiger merkwürdiger Männer, die der Loge des Grafen von Saint German angehören und die Zeitreisen organisieren, an Charlottes Stelle vollkommen unvorbereitet durch die Zeit reisen soll.
Vollkommen überfordert wird Gwendolyn unfreiwillig in ein Abenteuer und verliebt sich zu allem Überfluss auch noch ihn ihren gutaussehenden Mitreisenden Gideon.
Kann Gwendolyn Gideon wirklich trauen? Und wird sie mit Hilfe ihrer besten Freundin Leslie, ihrer Familie und des Gargoyles Xemerius das Geheimnis rund um die Zeitreisen enthüllen können?

Zu diesem Buch möchte ich mal etwas weiter ausholen *räusper*
Ich bin mal wieder eher spät dran, wenn es um Gehyptes geht und das, obwohl mir im Fall von Kerstin Giers Zeitreise-Trilogie meine Kollegin schon länger damit in den Ohren lag, daß ich das unbedingt mal lesen muss.
Wenigstens teilweise brav legte ich mir den wunderschönen Schuber, der alle drei Teile enthält, zu.
Aber irgendwie war ich nie wirklich in Stimmung, das Buch auch wirklich zu lesen.
Auch als die liebe Cat mich ins Kino schleppte, um gemeinsam den mittlerweile verfilmten ersten Teil der Trilogie zu schauen (und den Altersschnitt beim anschließenden Darstellerbesuch zu heben 😉 ) hatte ich noch keine Zeile des Buchs gelesen und ging vollkommen unbefangen an die Sache ran.
Der Film hat mir ganz gut gefallen (mehr dazu kann man hier nachlesen….die Zusammenfassung der Geschichte ist mir zum Film glaube ich auch besser gelungen) und eigentlich wollte ich gerne wissen, wie es weitergeht, aber direkt nach dem Film kucken das Buch lesen fand ich irgendwie auch blöd.
Na ja, lange rede kurzer Sinn: Am vergangenen WE habe ich mich nun endlich ‚rangewagt‘.

Ich muss sagen, dass ich beim Lesen natürlich die Schauspieler vor Augen hatte und so auch nicht enttäuscht war, wie wohl einige Fans der Bücher, die das Casting nicht ganz so gelungen fanden.
Für mich paßte das ganz gut, auch wenn ich die Enttäuschung zum Teil schon auch nachvollziehen kann.
Gwen ist eine absolut tolle Figur, mit der man einfach mitfiebern und mitleiden muss und auch ihre Familie habe ich recht schnell ins Herz geschlossen. Na ja, zumindest ihre Mutter, ihre Geschwister und Großtante Maddy.
Der Rest ist, wie von der Autorin beabsichtigt nervig und unsympathisch und macht Gwen das Leben ganz schön schwer.
Toll ist auch Leslie, Gwens Freundin, die ihr mit Rat und Tat zur Seite steht und einfach vom Typ her die bete Freundin der Welt ist.
Gideon fand ich direkt gar nicht so übel, da fand ich ihn im Film wirklich weit unsympathischer. Aber natürlich wußte ich jetzt beim Lesen schon, dass er sich weiterentwickelt, vielleicht lag es daran.
Nun ja und im Verlauf der Geschichte darf Gideon dann ja auch zum Glück sein wahres Gesicht zeigen und man darf sich beim lesen ruhig zurücklehen und ihn mit Gwen anschmachten 😉
Die Mitglieder der Loge fand ich im Buch auch weit sympathischer als im Film, wenn sie natürlich trotzdem keinen Sympathiepreis gewinnen können.
Nebenfiguren wie Madame Rossini, die französische Schneiderin, die Gwen für ihre Zeitreisen ausstattet und der Geist James Pimplebottom sorgen für eine gute Abrundung der Geschichte und machen einfach Spaß.
Aber mein absoluter Liebling ist der Gargoyle Xemerius, den nur Gwen sehen kann und der einfach nur knuffig ist und dem die Autorin die besten Sätze in den Mund gelegt hat.

Insgesamt ist die Edelstein-Trilogie ein ganz zauberhaftes Jugendbuch, das ich nicht mehr aus der Hand legen konnte und das mich am Ende mit einem lachenden (wegen des Happy Ends) und einem weinenden (Wie? Schon vorbei?) Auge zurückgelassen hat.
Einfach das perfekte Buch, um bei Regen auf dem Sofa einen ganzen Tag zu schmöckern und in eine andere und rundum rosarote, heile Welt abzutauchen!

Kerstin Giers Homepage
Kerstin Gier bei Luebbe
Die Trilogie beim Arena Verlag

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Fantasy, Kinder- und Jugendbuch, Liebesroman abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Liebe geht durch alle Zeiten: Rubinrot / Saphirblau / Smaragdgrün von Kerstin Gier

  1. nettebuecherkiste schreibt:

    Mir ging es genauso wie dir, ich hab auch den Film zuerst gesehen und hatte dann beim Lesen von „Rubinrot“ und „Saphirblau“ die Schauspieler vor Augen. Ich fand den Film trotz aller Abweichungen sehr lustig. „Smaragdgrün“ hab ich noch nicht gelesen, bin schon gespannt, wie die Geschichte zu Ende geht.

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    Ich auch, die Umsetzung war vollkommen okay.
    Ich mußte es einfach direkt zu Ende lesen, für alles andere war ich zu neugierig 🙂

    Gefällt mir

  3. Buchheldin schreibt:

    „Wie? Schon vorbei?“ Ja, das Gefühl hatte ich auch nach dem Lesen. Ich liebe die Trilogie einfach. 🙂

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    Hallo Buchheldin,
    danke für Deinen Kommentar.
    Ich glaube, es gibt nur wenig Leute, die die Bücher nicht mögen. Hoffentlich klappen auch die weiteren Verfilmungen, dann hat man noch ein bißchen länger von Gwen und Gideon *seufz*

    Gefällt mir

  5. Buchheldin schreibt:

    Ja, der erste Film war auf jeden Fall ziemlich süß gemacht, finde ich. 🙂

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    Ich hoffe ja immer noch, dass der Wasserspeier im zweiten Film auftaucht, auch wenn ich wenig Hoffnung habe

    Gefällt mir

  7. Buchheldin schreibt:

    Stimmt, der war schon cool.

    Gefällt mir

  8. fleischfee schreibt:

    das hört sich toll an und ich bin beeindruckt wo Du nur immer die Filme und Bücher herkramst, von denen ich bisher nie auch nur hörte! Bisher fand ich Kerstin Gier Bücher (Hörbücher in dem Falle) nicht so dolle das hier gefällt mir weit besser.

    Gefällt mir

  9. Herba schreibt:

    Über Bücher aus dem Fantasy-, Jugendbuch-, Sexy-Bereich werde ich meistens von meiner Büropartnerin auf dem Laufenden gehalten. Ich hoffe sie tut das auch weiterhin auch wenn wir uns bald kein Büro mehr teilen *seufz*
    Die Filme sind mein eigener merkwürdiger Geschmack 😉 😆

    Liebe geht durch alle Zeit ist eine wirklich ganz zauberhafte Trilogie, da kann man wenig falsch machen!

    Gefällt mir

  10. fleischfee schreibt:

    Heute hab ich ein großes Plakat in dem Schaufenster des Buchladen neben meiner Arbeit gesehen. Die Jugendbuch Trilogie von Kerstin Gier. Teil 1 – Silber

    Gefällt mir

  11. Herba schreibt:

    Das ist ihre neue Jugendbuchreihe, die kenne ich noch nicht. Ich denke ich warte wieder, bis alle Teile draußen sind, falls es irgendwelche fiesen Cliffhanger gibt 🙂

    Gefällt mir

  12. Pingback: Saphirblau | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

  13. Pingback: Smaragdgrün | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.