The Expendables

Der Inhalt des Filmes ist schnell erzählt:
Eine Gruppe leicht abgehalfterter Söldner prügelt, schießt und sprengt sich von einem Auftrag zum nächsten,
macht dabei naturgemäß ziemlich viel kaputt und entdeckt zwischendurch sogar noch ein soziales Gewissen,
was dazu führt, daß sie eine kleine imaginäre Insel von einem Tyrannen befreien…

Das klingt ziemlich klischeehaft, was es definitiv auch ist, aber mir hat das Anschauen trotzdem irgendwie Spaß gemacht, weil man das Gefühl hatte, dass die Macher sich dessen bewußt sind und das Ganze mit einer gehörigen Portion Humor würzen.
Wie sonst ist es zu erklären, dass die Protagonisten so lustige Namen wie
Lee Christmas (Jason Statham) oder Hale Caesar (Terry Crews) verpaßt bekommen haben und die Altmeister des amerikanischen Actionfilms unter der Führung von Sylvester Stallone sich selbst mit Zitaten aus ihren ehemaligen Kultfilmen auf die Schippe nehmen.
Natürlich werden Leute wie Stallone, Statham und Arnold Schwarzenegger nicht urplötzlich zu sagenhaften Schauspielern, aber sie liefern solides-Popcorn-Actionkino ab und ich freue mich schon sehr auf Teil 2, der hoffentlich genauso unterhaltsam ist.

Der deutsche Trailer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu The Expendables

  1. Pingback: The Expendables 2 | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s