Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben

John McClane (Bruce Willis), der harte Cop aus New York, erfährt, dass sein Sohn Jack (Jai Courtney) in einem russischen Gefängnis sitzt.
Besorgt macht er sich direkt auf den Weg nach Moskau, um Jack zu helfen. Als John dort ankommt, wird gerade ein Anschlag auf das Gerichtsgebäude verübt.
Jack kann mit seinem Mitgefangenen Yuri Komarov (Sebastian Koch) fliehen und obwohl Jack nicht begeistert davon ist, muss er die Hilfe von John in Anspruch nehmen.
Auf der Flucht entdeckt John, dass Jack für die CIA arbeitet und ins Gefängnis eingeschleust wurde, damit er dem politischen Gefangenen Yuri helfen kann, der vom Politiker Viktor Chagarin (Sergei Kolesnikov) ermordet werden soll, weil Yuri belastendes Material über Chagarin besitzt.
Wird es den McClanes gelingen mit heiler Haut aus Russland zu verschwinden?

Die Stirbt-langsam-Filmreihe gehört zu meiner Jugend/Teeniezeit einfach dazu und Bruce Willis war mir schon immer sympathisch, auch wenn er jetzt nicht der großartigste Schauspieler auf Gottes Erdboden sein mag.
Von der Nachricht, dass es einen vierten Teil geben würde, war ich dann nicht ganz so begeistert, aber dafür, dass da eine Actionfilmserie nach mehr als 10 Jahren wiederbelebt wurde, haben das die Macher halbwegs ordentlich gemacht.
Als nun der fünfte Teil in die Kinos kam, habe ich es leider nicht geschafft, aber nun, direkt bei Erscheinen der DVD wanderte der Film in meinen DVD-Player.
Leider ist es den Machern bei diesem Teil meiner Meinung nach nicht gelungen auch nur ein kleines bisschen dessen, was die Filme ausmacht aufleben zu lassen.
Wo früher geballte Action mit humorigen Dialogen aufgepeppt wurde, blieb der Zuschauer in Stirb langsam 5 einfach nur mit einem Haufen Actionszenen und viel Geballer zurück.
Von der Handlung des Films will ich gar nicht sprechen, die ertrank nämlich, falls überhaupt vorhanden, in einem Klischee nach dem anderen.
Leider blieb auch die Kabbelei zwischen McClane Senior und Junior mehr als langweilig und nichtssagend und so bin ich immer wieder weggenickt (das ich beim Film schauen einschlafe, passiert mir quasi nie!) – da half auch die Sympathie für Bruce nicht weiter.
Fazit: Ich schaue mir lieber die alten Filme der Reihe an und vergesse ganz schnell, dass es diesen fünften Teil gibt!

Der Trailer zum Film

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben

  1. Andrea schreibt:

    du sprichst mir aus dem herzen…was sie sich da geleistet haben grenzt an körperverletzung 😉

    Liken

  2. Herba schreibt:

    Ja……wenn wenigstens der Sohn eine Schnitte wäre, aber nichtmal DAS haben sie hinbekommen 😉

    Liken

  3. Andrea schreibt:

    och ich steh eh eher auf alte männer 😉

    Liken

  4. Herba schreibt:

    Na ja, ich eigentlich auch, aber ein bißchen frisches eyecandy schadet ja nie 😉

    Liken

  5. Andrea schreibt:

    ach…..eyecandy wird vermutlich auch überbewertet 😉

    Liken

  6. Herba schreibt:

    MENNooooooooooooooo!!!

    Liken

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.