Galgenfrist für einen Toten (Douglas Brodie 1) von Gordon Ferris

Douglas Brodie kommt aus einfachen Verhältnissen, hat es aber trotzdem geschafft, einen Universitätsabschluss zu machen und danach als Polizist gearbeitet.
Als der 2. Weltkrieg ausbricht, meldet er sich freiwillig zum Militär und lebt 1946 traumatisiert als freier Journalist in London.
Da erreicht ihn der Hilferuf eines ehemaligen Freundes aus Schottland. Hugh ‚Shug‘ Donovan sitzt im Gefängnis und wartet auf seine Hinrichtung, weil er wegen dem grausamen Mord an einem kleinen Jungen zum Tod verurteilt wurde, obwohl Shug seine Unschuld beteuert.
Widerwillig kehrt Brodie heim nach Glasgow und stößt gemeinsam mit Shugs Anwältin Samantha Campbell auf einige Ungereimtheiten.
Wird es den beiden gelingen Shug vor der Hinrichtung zu retten?

Ich bin durch Zufall auf ‚Galgenfrist für einen Toten‘ aufmerksam geworden und fand, dass der Klappentext recht interessant klang. Außerdem mag ich britische Krimis ja tendenziell eh sehr gerne.
Der Schreibstil des Autors ist flüssig und ich war recht schnell mitten in der Geschichte. Im Verlauf des Buches hat der Übersetzter ein paar zwielichtigen Subjekten zwar einen etwas merkwürdigen Slang für Schotten in den Mund gelegt, was mir zwar aufgefallen ist, für mich aber verkraftbar war. Vermutlich vor allem weil ich die Protagonisten und den Kriminalfall sehr spannend fand.
Douglas Brodie ist ein Mann mit Ecken und Kanten, der sehr viel durchgemacht hat. Trotzdem ist der Krimi nicht zu düster!
Sam fand ich auch gleich sympathisch, vor allem weil sie kein direkter Hingucker ist, was im Kopf hat und ihren Mann steht.
Shug war ein bemitleidenswerter Mordverdächtiger, bei dem ich mir am Anfang nicht sicher war, ob er es nun war oder nicht.
Im Verlauf der Geschichte benutzt der Autor ein paar deftige Klischees, die so nicht unbedingt hätten sein müssen. Trotzdem fand ich das Buch durchgängig spannend und habe das Lesen sehr genossen.
Freunden von gepflegter Krimiunterhaltung kann ich ‚Galgenfrist für einen Toten‘ ruhigen Gewissens empfehlen und ich werde die Reihe (was auch sonst *grummel*) ganz sicher im Auge behalten.

Die Douglas-Brodie-Reihe:
Galgenfrist für einen Toten (The Hanging Shed)
Bitter Water
Pilgrim Soul

Gordon Ferris beim Festa Verlag
Gordon Ferris englischsprachige Homepage

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Krimi abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.