The Killing Floor – Tatort des Schreckens

David Lamont (Marc Blucas) ist ein junger und äußerst erfolgreicher Literaturagent, der auch über Leichen geht, um erfolgreich Autoren zu vermarkten.
Als er in ein neues Luxusappartment einzieht, scheint sein Leben perfekt zu sein.
Doch dann taucht der Sohn des Wohnungsvorbesitzers auf und bezichtigt David sich die Wohnung widerrechtlich angeeignet zu haben.
Als David dann auch noch anonyme Post mit Bildern von einem Mord, der offensichtlich in seinem Badezimmer verübt wurde, bekommt, droht sein angenehmes Leben aus den Fugen zu geraten.
Wird es David gelingen herauszufinden, wer da sein perfides Spiel mit ihm treibt?

‚The Killing Floor ist nur wegen Marc Blucas auf meiner To-watch-Liste gelandet und war da dann relativ lange unbeachtet, bis ich am Wochenende mal einen Film zur reinen Berieselung brauchte, der mich unterhalten aber in keinster Weise emotional beschäftigen sollte.
Damit lag ich bei dieser DVD dann auch genau richtig.
Blucas spielt einen absoluten Unsympathen, der vor lauter Karriere Dinge wie Freundschaft und Menschlichkeit aus seinem Leben streicht und sich nur über materielle Dinge definiert.
Darum habe ich auch keinerlei Mitleid empfunden, als die Fassade anfing zu bröckeln und sich der selbstbewußte Arsch in ein leicht weinerliches Etwas verwandelt, der gar nicht verstand, was mit seinem Leben passiert.
Die anderen Schauspieler bildeten für mich nur den Hintergrund für Blucas, der eine solide aber keine überragende Leistung abgab und waren ziemlich austauschbar und blass.
Die Story war teilweise spannend, teilweise aber auch einfach einen Tick zu dick aufgetragen und des Rätsels Lösung nicht so überraschend, wie ich mir das gewünscht hätte, da wurde am Ende dann doch sehr mit dem Telefonmast gewunken.
Insgesamt war ‚The Killing Floor‘ genau das was ich wollte:
Ein Film zum Berieseln lassen, bei dem man nicht viel denken muss und wo Frau sich zwischendurch auch mal über eine nackte, gut gebaute Männerbrust freuen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.