Schreibgewohnheiten

Ich schreibe schon sehr lange. Mal mehr und mal weniger intensiv.

Angefangen hat, glaube ich, mal alles mit einem Tagebuch, in das ich mehr oder weniger regelmäßig geschrieben habe.

Dann ging es in der Schule mit irgendwelchen Aufsätzen weiter. Die sind mir allerdings meist schwer gefallen, weil ich nicht gut auf Knopfdruck schreiben kann.

Weiter ging es dann mit Geschichten, von denen ich heute weiß, dass man das Real Life Fanfiction nennt…alles noch handgeschrieben. Da müßte ich eigentlich mal auf die Suche gehen, ob die zumindest teilweise noch zu finden sind…

In der 10. Klasse habe ich dann mal aus Neugierde an einem Schreibworkshop bei einem ‚richtigen‘ Autor teilgenommen.
Das war einerseits total interessant, andererseits hat mich das auch total abgeschreckt, weil es da unter anderem die ‚Anweisung‘ gab, man müßte den Plot einer Geschichte vorher wenigstens grob aufschreiben und daran scheitere ich – übrigens heute immer noch. Meine Phantasie läßt sich nicht gerne an die Kette legen 😆

Das hat mich irgendwie sehr gebremst und während der Zeit bis zum Abi und dann auch während meiner Ausbildung bleib das Schreiben fast ganz auf der Strecke.

Erst als ich mich mit einer kleinen Gruppe von Mädels in einem Social Network über einen tollen Schauspieler ausgetauscht habe, kam meine Lust zu schreiben wieder zum Vorschein und in dieser Zeit sind mehrere Fanfictions entstanden, für die ich allerdings eeeeeeeeeeeeeeeeeewig gebraucht habe.

Nun ja und dann habe ich Richard Armitage für mich entdeckt und auch der bzw seine Rollen hat bzw haben mich zum Schreiben animiert und meine Schreiber-Phantasie lief auch Hochtouren…..um dann in eine totale Schreibflaute abzugleiten.
Dieser Schreibflaute ist eine Fanfiction zum Opfer gefallen, die zwar in meinem Kopf quasi fertig ist, aber in einem Worddokument auf menem PC unvollendet vor sich hindümpelt 😦

Meine Schreiblust tobe ich nun ja hier auf meinem Blog aus, aber seit diesem Wochenende spukte mir wieder einiges im Kopf herum und das Kopfkino glühte.
Das ist für mich nicht ungewöhnlich, aber wenn es so heftig wie in den letzten Tagen ist, hilft meist nur aufschreiben, was oft zu lauter kleinen Textschnipseln und Einaktern führt, aus denen nichts weiter wird und die für Leute, die nicht in mein Hirn kucken können (also alle außer mir 😉 ) vermutlich ziemlich sinnlos sind.
Ich habe einige Geschichten fertig in meinem Kopf, nur läßt sich das nicht immer so reibungslos aufs Papier übertragen Seufz

Ich habe mir jedenfalls nun vorgenommen zu versuchen mir wieder mehr Zeit fürs Schreiben zu nehmen, wenn mir danach ist – ohne Ambitionen irgendwas kommerziell veröffentlichen zu wollen.
Aber vielleicht wird ein bißchen was nun immer mal wieder hier auf dem Blog landen.
Nicht um dafür gelobt zu werden, obwohl es mich natürlich freut, wenn es jemandem gefällt, sondern einfach um es ‚loszuwerden‘.
Denn wenn mir, so wie heute, den ganzen Vormittag etwas hartnäckig durch den Kopf geistert, hilft nur aufschreiben, um es abzuhaken irre
Aber es gibt vermutlich schlimmeres, als sich über tieffliegende Torten und Gemüse im eigenen Kopfkino zu amüsieren giggle

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Schreibgewohnheiten

  1. Cat Crawfield schreibt:

    Wir sitzen uns seit über 2 Jahren in einem Büro gegenüber. Und entdecken das Schreiben zur gleichen Zeit wieder für uns, ohne uns abgesprochen zu haben. Das ist irgendwie gruselig 😉
    Ich schreibe ebenfalls für mein Leben gerne. Aber für eigene Geschichten reicht es einfach nicht aus. Es hapert am plotten, am in die Tiefe gehen, an der Ausdauer…
    Früher habe ich (auch mit der Hand) unheimlich viele Fanfictions geschrieben, aber das hat sich in den Jahren auch gelegt. Irgendwann hatte ich das Gefühl, ich sei „zu alt“ dafür. Ich war auch bei RPG sehr aktiv, ob nun zu Buffy, der Nighthuntress-Serie von Jeaniene Frost oder – unser Hauptofer – die Midnight Breed-Reihe von Lara Adrian. Über zwei Jahre lang lag das jetzt auf der Strecke, doch meine jahrelange RPG-Freundin und ich haben uns jetzt endlich wieder gefunden und sind wieder fleißig mit dabei. Vor allem im Iron Man-Fandom kann man sich ja so richtig toll austoben ^^ was mir alleine an Ideen gefehlt hat, haben wir beide zusammen geschaffen und ich bin gerade dabei, unser doch etwas chaotisches RPG in Romanform umzuschreiben. Der umzuschreibende Text beträgt momentan etwa 480 Dina5-Seiten. Und das ist alles in einem Monat entstanden! Wahnsinn! Aber es ist irgendwie befreiend, einfach mal wieder drauf los zu schreiben und die Spannung, wie der andere wohl weiter schreiben wird, ist einfach toll. Ich möchte es wirklich nicht mehr missen ❤

    Liken

  2. diepoe schreibt:

    Also ich würd mich freuen mehr von dir zu lesen! Und, es ist doch auch einfach ein schönes Gefühl, wenn eine Geschichte fertig ist! Und selbst wenn sich so etwas manchmal über Monate zieht!

    Liken

  3. utepirat schreibt:

    Jajaja, ich kann deine „Schreiblust“ (ist wahrscheinlich der falsche Ausdruck) nur bewundern.
    Ich habe als junges Mädchen Tagebuch geschrieben (in unserer Generation war das wohl so), und es ist heute manchmal noch hilfreich, wenn ich darüber nachdenke, wer ich eigentlich bin (die Frage habe ich noch immer nicht beantwortet)

    Durch mein RL, in beruflicher Hinsicht, kann ich perfekte Analysen zu Jahresabschlüssen (I´m just a boring .accountant) abgeben, aber das bin alles gar nicht ich. Deswegen, Herba, nach wie vor, leb deine „Schreiblust“ aus, Und es ist so schön, wenn du uns daran teilhaben lässt…

    Liken

  4. fleischfee schreibt:

    Ich kann es verstehen! So geht es mir mit einem Kochbuch, dass ich schon immer schreiben wollte und meinem Buch über die Gastro. Im Moment fällt’s mir ja schon schwer meinen Blog zu schreiben.

    Liken

  5. Herba schreibt:

    Die Schreiblust war wahrscheinlich ansteckend – muss an der guten Luft hier liegen 😆

    Zu alt war für mich noch nie ein Kriterium 😉 Ich hab leider einfach nicht die Zeit um so viel zu schreiben und wenn mich dann mal die Schreiblaune überkommt, sitze ich oft in der Bahn oder am Arbeitsplatz und bis ich dann Zeit habe, ist die Laune weg *seufz*

    Liken

  6. Herba schreibt:

    :*
    Die Geschichte, die Du, glaube ich auch kennst, hat mehr als ein Jahr gedauert….das ist dann schon lang…auch wenn ich am Ende stolz war, daß ich sie zu einem anständigen Ende gebracht habe 😀

    Liken

  7. Herba schreibt:

    Ich finde es auch sehr schön, ab und an mal in alten Tagebüchern zu blättern, da kommen so viele Erinnerungen hoch…

    Für perfekte Analysen zu irgendwas kann ich Dich aber nun nur bewundern. Da bin ich total schlecht drin. Mir graut es jetzt schon vor dem Spruch: ‚Ach schreiben Sie doch auch mal ein bißchen was für unseren Abschlussbericht‘ *bibber*
    Und spätestens seit Harry Jasper Kennedy wissen wir doch, was hinter so manchem boring accountant so alles stecken kann 😉

    Liken

  8. Herba schreibt:

    😦 wirklich doof!

    Meinen Blog zu führen fällt mir ‚relativ‘ leicht, weil ich mir einen Beitrag zu einem Film oder zu einem Buch eigentlich immer aus den Rippen leiern kann. Das funktioniert bei Geschichten leider so gar nicht.

    Liken

  9. diepoe schreibt:

    Eben am Ende fühlt es sich einfach gut an und da ist es auch egal, wei lange es gedauert hat.

    Liken

  10. Herba schreibt:

    Nur die Leser finden sowas gar nicht lustig 😆

    Liken

  11. diepoe schreibt:

    ach was 😉

    Liken

  12. Herba schreibt:

    Was soll ich sagen… 😆

    Liken

  13. nettebuecherkiste schreibt:

    Lass dir nicht vorschreiben, „wie“ du zu schreiben hast. Mach es einfach so, wie es aus dir rauskommt. 🙂

    Liken

  14. Herba schreibt:

    Das sowieso 🙂

    Liken

  15. fleischfee schreibt:

    Hm, was macht man denn da?

    Liken

  16. Servetus schreibt:

    kann nur sagen, ich WILL ES LESEN!!!! 🙂

    Aber schreib erstmals für Dich. Sonst lohnt sich die Mühe nicht 🙂

    Liken

  17. Herba schreibt:

    Man zerdeppert seinen Laptop auf dem Fußboden und schon ist das Problem gelöst – sorry, bin immer noch im Jammer-Modus *seufz*

    Liken

  18. Herba schreibt:

    Das mache ich 🙂

    Liken

  19. fleischfee schreibt:

    Das ist echt mieser Mist! Das ist das blöde an Mobilität! 😉

    Liken

  20. Herba schreibt:

    Ja, Du sagst es!

    Liken

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.