Gambit – Der Masterplan (Originalversion)

Kunstkurator Harry Deane (Colin Firth) arbeitet für den exzentrischen und despotischen Millionär Lord Lionel Shahbandar (Alan Rickman), der ihn am laufenden Band fertig macht.
Aus Rache beschließt Harry Shahbandar einen gefälschten Monet unterzujubeln, der seit dem 2. Weltkrieg als verloren gilt.
Zusammen mit seinem Freund dem Maler Major Wingate (Tom Courtenay) reist Harry nach Texas, wo die beiden die Rodeo Reiterin PJ Puznowski (Cameron Diaz) als vermeintliche Besitzerin des Kunstwerkes anheuern wollen, weil der amerikanische Offizier, der die Stürmung des Nazianwesens Carinhall, wo der Monet zuletzt gesehen worden war, befehligt hatte, auch Puznowski hieß.
PJ lässt sich tatsächlich auf den Schwindel ein und reist nach England, doch dort gerät Harrys schöner Plan bald komplett aus den Fugen.
Wird es Harry trotzdem gelingen, den Schwindel erfolgreich durchzuziehen und sich an seinem Chef zu rächen?

Eine Krimikomödie mit Colin Firth und Alan Rickman?
Die muss ich sehen, dachte ich mir und ärgerte mich letztes Jahr maßlos, als der Film in England und andernorts anlief und einschlägige Filmseiten über den Deutschlandstart für 2013 informierten.
Wieso sieht man in einem der wichtigsten Länder für den internationalen Filmmarkt Kinofilme eigentlich immer Monate später als der Rest der Welt??? beleidigt
Aber gut, das ist ein anderes Thema!
Zurück zu Gambit.
Da der Film in England so viel früher als bei uns zu sehen war, kam natürlich auch die DVD dort viel früher heraus als bei uns und sparte mir die Kinokarte.
Außerdem kam ich mit der DVD in den Genuss der Originalstimmen.
Firth und Rickman sind für ihre jeweiligen Rollen gut gecasted und auch Diaz spielt ja nicht zum ersten Mal die gutaussehende Frau, die von Männern umschwärmt wird, von daher passte das alles ganz gut.
Leider ist das quasi auch schon alles, was mir an wirklich positiven Dingen zum Film einfällt.
Das klingt ziemlich heftig und ich kann das insofern relativieren, dass Gambit kein Film ist, der mich total genervt hat oder der grottenschlecht ist.
Es ist nur einfach so, dass weder die komödiantischen noch die kriminalistischen Elemente der Story wirklich gezündet haben, will heißen: es war weder besonders lustig, noch besonders spannend.
Auch ein nackter Alan Rickman, ein Colin Firth in Unterhosen und ein Löwe als Alarmanlage konnten für mich daran leider nichts ändern.
Wirklich schade!!!
Bei uns läuft der Film übrigens ab heute in den Kinos – für all die, die ich mit meiner Meinung nicht komplett abgeschreckt habe 😉

Der deutsche Trailer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.