Liebesmond und Schattentraum von J.R. Ward (Black Dagger)

Der erfahrene Black Dagger Krieger Tohrment ist nach der Ermordung seiner Shellan Wellsie nur noch ein Schatten seiner selbst und hadert mit seinem Schicksal.
Jede Nacht zieht er los, um gegen Lesser zu kämpfen. Dabei geht er rücksichtlos vor und hofft darauf im Kampf zu sterben, um seiner geliebten Frau im Schleier wiederzubegegnen.
Doch Wellsie ist gar nicht in den Schleier eingegangen, sondern hängt in einem Zwischenreich fest.
Der Engel Lassiter macht Tohr begreiflich, daß er sein Leben weiterführen und die Trauer um Wellsie überwinden muss, damit sie endlich in den Schleier eingehen kann und Thor versucht mit Hilfe der Vampirin No’One ein neues Leben anzufangen.
Wird Thor seine Schuldgefühle Wellsie gegenüber überwinden können, um sie aus der schrecklichen Zwischenwelt, in der sie festhängt, zu retten?
Und kann er mit No’One wirklich ein neues Leben anfangen?

Die Vorgängerbände (17 und 18) zu ‚Liebesmond‘ und ‚Schattentraum‘ gehörten für mich zu den schwächeren Bänden der Serie und ich war gespannt, ob die Autorin mit Tohrs Geschichte wieder mehr meinen Geschmack treffen würde.
Tohr war ja nach dem Mord an Wellsie für einige Bände verschwunden und ich habe mich sehr gefreut, als er wieder auftauchte, weil ich ihn sehr gerne mag.
Allerdings war der in seiner Trauer gefangene Vampir nicht mehr die Figur, die er mal war.
Als Leser möchte man ihn schütteln, ihm in den Hintern treten und ihn umarmen. Umso mehr freute es mich, als wieder etwas Leben in ihn kam, weil er seiner verstorbenen Shellan helfen wollte und darum anfing sich von No’One zu nähren.
Die tief verstöhrte Vampirin hat einiges mitemacht und eigentlich sollte man wohl Mitleid mit ihr haben, aber ich finde sie sehr anstrengend und mein Mitgefühl blieb dabei leider etwas auf der Strecke.
Trotzdem habe ich mich am Ende des Doppelbandes gefreut, dass sie ihr Leben wieder in den Griff bekommen hat.
Die Geschichte um Tohr und No’One wird immer wieder von anderen Handlungssträngen unterbrochen, denn natürlich haben die Black Dagger auch weiterhin jede Menge mit ihren Feinden zu tun, die nun versuchen Wrath zu stürzen.
Außerdem haben John und Xerx Eheprobleme, die viel Raum in den Büchern einnehmen und Xcor, der Vampir aus dem alten Land wird tiefer in die übergeordnete Handlung eingebaut, was vermuten läßt, daß die Autorin ihm eine größere Rolle für die Zukunft zugedacht hat.
J. R. Ward schreibt flüssig, ihre Bücher lassen sich zügig lesen und auch ‚Liebesmond‘ und ‚Schattentraum‘ haben mich, wie ihre Vorgänger, gut unterhalten, allerdings fand ich auch dieses Mal, wie schon bei Band 17 und 18, daß die verschiedenen Handlungen stellenweise etwas zu stark durcheinandergehen.
Trotzdem bleibe ich der Reihe treu und freue mich auf ‚Seelenprinz‚ und ‚Sohn der Dunkelheit‚, die nächsten Bände der Reihe.

Die Black-Dagger-Reihe in chronologischer Reihenfolge:
Nachtjagd & Blutopfer
Ewige Liebe & Bruderkrieg
Mondspur & Dunkles Erwachen
Menschenkind & Vampirherz
Seelenjäger & Todesfluch
Blutlinien & Vampirträume
Racheengel & Blinder König
Vampirseele & Mondschwur
Vampirschwur & Nachtseele
Liebesmond & Schattentraum
Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit

Die englische Homepage von J.R. Ward
J.R. Ward bei Random House
Ein deutsches Black Dagger Forum

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Fantasy, Liebesroman abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Liebesmond und Schattentraum von J.R. Ward (Black Dagger)

  1. Pingback: Montagsfrage: Welche ist deine längste Buchreihe im Regal? | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s