HobbitCon 2013 – zweiter Tag

IMG_2329_bearb
Der zweite Tag der HobbitCon begann mit einem geselligen Frühstück – wenn mehrere Frauen zusammen am Tisch sitzen gibt es immer viel zu bereden rolleye113wb

IMG_2146_bearbAls erste Veranstaltung des Tages stand dann das Panel von Adam Brown alias Ori auf dem Programm.
Ich liebe ja seinen Satz im Film, dass er kein grünes Essen mag 😆
Vom Schauspieler Adam Brown hatte ich aber wenig bis gar keine Ahnung und fand es interessant, dass er ein erfahrener Bühnenschauspieler und Komiker ist – und noch dazu einfach irgendwie knuffig.
Ich hätte ihn am liebsten mal ordentlich gedrückt, so süß wie der ist knutsch
Trotzdem zeigte sich bei der Con, dass er durchaus in der Lage ist, sich gegen den Rest der Bande zu behaupten, auch wenn er so einen extrem niedlichen Endruck macht.
Adam Brown erzählte unter anderem, daß er gerade als Frosch verkleidet in einem Auto saß, als er den Anruf mit der Zusage für den Hobbit bekam und überhaupt nicht wußte, was da auf ihn zukommt.
Er fand es großartig für 18 Monate in Neuseeland zu leben und hat dort, auch außerhalb des Filmgeschäfts Freunde gefunden, die er regelmäßig besuchen möchte, wenn es Zeit und der Geldbeutel erlaubt.
Dann beschrieb er, wie er für den mittlerweile berühmten Zwergenkalender, den die Darsteller Peter Jackson zum 50. Geburtstag geschenkt haben, posiert hat. Er trug für das Kalenderblatt Mai neben seinem Zwergen-Fettsuit, Rohlschuhe, Beinwärmer und ein Stirnband und ausstafiert mit einem Eimer voll Seifenwasser wusch er das Filmauto Tschitti Tschitti Bäng Bäng.
Bei der Frage, wer denn der Lieblingsbruder von Ori ist, tauchten dann Jed Brophy und Mark Hadlow auf, weil jeder wollte, dass Adam seine Figur nennt 😆

IMG_2155_bearbDer nächste im Programm war Peter Hambleton alias Gloin.
Auch er ist ein erfahrener Bühnenschauspieler und Regisseur und kam herrlich bodenständig rüber.
Er erzählte, dass er sehr früh gecasted wurde, über die Zusage ziemlich geschockt war und sich manchmal immer noch kneift, weil er es nicht glauben kann.
Über seine Perücke aus Yak-Haar meinte er, daß sie großartig isoliert hätte und die Hitze manchmal schwer zu ertragen gewesen wäre.
Da sein Zwerg Gloin ja der Vater von Gimli aus ‚Herr der Ringe ist, hat er sich mit dieser Figur sehr viel beschäftigt, aber extrem darauf geachtet Gimli und seinen Schauspieler John Rhys-Davies nicht zu kopieren.
Dass Gimli Freundschaft mit einem Elben schließt, gefällt Gloin gar nicht und um seiner Figur mehr Hintergrundgeschichte zu geben, hat er Gloins Frau einen Namen gegeben, den er aber keinem verrät.
Peter Hambleton betonte den tiefen Respekt, den er für seine Schauspielkollegen empfindet und zumindest die Kiwis schon vorher kannte.
Außerdem erklärte Peter uns, dass sich die Herren untereinander in den Panels besuchen, weil es interessant ist die Sichtweise der anderen mitzubekommen und weil man immer wieder etwas Neues erfährt.
Auch bei Peter war dann der Kalender für Peter Jackson ein Thema: Peter war September und trug außer seinem Zwergen-Fettsuit nur eine sexy Haltung….Zwischenruf John Callen: ‚…and a big vegetable‘ 😆
Zum Schluss betätigte sich Peter dann noch als Touristeninfo und empfahl einer Zuschauerin die Gegend um ‚Central Otago‘ in Neuseeland und verriet, dass er gerne den Krimiklassiker ‚A Surfeit of Lampreys‘ von Ngaio Marsh für die Bühne adaptieren würde.

Nach diesen beiden total lustigen und interessanten Panels hörten wir uns noch einen Teil des Vortrags von Stefan Servos zum Thema ‚Der Hobbit: Die Reise geht weiter‘ an und gingen dann zum Mittagesen.
Danach mischten wir uns unters Con-Volk, staunten über die tollen Kostüme und genossen einfach die Atmosphäre, bis es Zeit fürs Abendessen war.

IMG_2170_bearbDanach stand dann die so genannte Gameshow auf dem Programm,
die von Mark Ferguson moderiert wurde und bei der das Team von Dean O’Gorman und Mark Hadlow gegen das Team von Jed Brophy und Stephen Hunter antrat, Fragen beantworten und lustige Spielchen spielen mußten.
Unter anderem wurden zwei der vier Jungs als Buzzer benutzt und Mark Ferguson wurde als Puppe, die bewegt werden mußte ‚mißbraucht‘. Ich glaube der ganze Saal hat eine ganze Stunde lang Tränen gelacht – mir ging es zumindest so 😆
 

Das letzte Panel des Abends bestritt der größte der anwesenden Zwerge Graham McTavish alias Dwalin.
IMG_2234_bearbDer gute Mann ist eine beeindruckende Erscheinung und unterstreicht seine Wirkung mit einer tollen Stimme und interessanten Stories.
Er war dann auch der erste, der Richard Armitage erwähnte (seine Zitate zum Thema RA findet ihr
hier)
Zum Film erzählte er, dass die Szene mit den Steingiganten eine seiner Lieblingsszenen im fertigen Film sei.
Außerdem verriet er, dass er quasi der Regisseur für den Kalender für Peter Jackson gewesen wäre und grinste spitzbübig, als er vom Kalenderbild März erzählte, auf dem William Kircher nur im Fettsuit auf der Erde liegt und sein Fake-Zwergengesicht in der unteren Körperregion hält 😆
Graham sah es nicht als Nachteil an, dass er so groß sei, denn die Zwerge würden sich für ganz normal groß und alle anderen für abnorm groß halten.

Und er berichtete von Szene 88, wo sie in kompletter Maske und mit Waffen und Gepäck ewig durch die Gegend gerannt wären. Das war so anstrengend, dass jemand für sie ein Shirt mit dem Slogan ‚Marathon through Middleearth‘ kreiert.
Auch bei Grahams Panel saßen wieder ein paar seiner Kollegen im Publikum und als es aus deren Ecke ein paar Zwischenrufe gab, verdrehte Graham die Augen und kommentierte: ‚Wie die kleinen Kinder‘.
Die Jungs haben wirklich Spaß daran sich gegenseitig aufzuziehen 😆
 
IMG_2247_bearbSein Zwerg Dwalin basiert auf Grahams Vater und auf jede Menge anderer Schotten und um zu verdeutlichen, was er damit meint, erzählte er die Geschichte von einem Mann, der mit Liebeskummer total fertig in einem schottischen Pub sitzt. Da kommt ein Schotte zu ihm, nimmt seine Hand, schaut eine Weile auf die Hand, kuckt dann dem Mann an und sagt: Du bist schwach! Komm endlich drüber weg!‘ Das ist wohl typisch schottisch/männlich 😉
Zu Ian McKellen sagte Graham: Er ist eine Vaterfigur für uns alle.
Und als Höhepunkt des Panels packte Graham einen seiner Latexzwergenarme aus und eine Dame aus dem Publikum durfte das Teil mal anziehen…ich hätte ja zu gerne gewußt, was die Kontrolleure am Flughafen zu dem Teil sagen 😉

Mit diesem Knaller ging der zweite Tag der Con zu Ende…wobei wir danach noch in kleiner Runde zusammensaßen, quatschten und das Geschehene Revue passieren ließen.

Die Berichte für die beiden anderen Tage finden sich hier und hier.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Filme und Serien, Schauspieler, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu HobbitCon 2013 – zweiter Tag

  1. Cat Crawfield schreibt:

    Awww spannend!! 😀

    Liken

  2. Herba schreibt:

    Ja, vor allem die Gummihand 😆

    Liken

  3. Phönix schreibt:

    Ich bin absolut geplättet, was du noch alles weißt!!!! Hut ab!!!!

    Liken

  4. Herba schreibt:

    Ich hab teilweise Notizen gemacht 😉
    Und die Story von Dean im Briefkasten vergessen 😦

    Liken

  5. Servetus schreibt:

    Also falling in love with Graham McTavish now.

    Liken

  6. Herba schreibt:

    Awww, isn’t he great?! I love his voice and the way he told us anecdotes from his work

    Liken

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.