ZDFneo zeigt ab 21.3. die Miniserie Camelot

Nachdem der König Uther Pendragon (Sebastian Koch) von seiner eigenen Tochter Morgan (Eva Green) vergiftet wude, entbrennt ein Machtkampf um den Thron zwischen Morgan und dem bis dahin verheimlichten Sohn des Königs, Arthur (Jamie Campbell Bower), der vom Zauberer Merlin (Joseph Fiennes) unterstützt wird.
Wird es Arthur gelingen sich als König zu behaupten und die Zukunft von England zu sichern?

Nachdem der Privatsender Starz mit der Wiederbelebung des Spartacus-Stoffes großes Erfolge feierte, beschloß der Sender in Zusammenarbeit mit den Produzenten von Die Tudors und Die Borgias sich an einer Neuauflage der Artus-Legende zu versuchen.
Wie ambitioniert dieses Projekt ausgelegt ist, sieht man direkt am beeindruckenden Cast, der gewonnen werden konnte.
Nicht nur Joseph Fiennes und Eva Green, sondern auch Namen wie Sinead Cusack, James Purefoy und Claire Forlani machen auf dem Papier einen guten Eindruck.
Und auch Namen wie Clive Standen und Philip Winchester brachten mich dazu, mir die Serie im englischen Fernsehen schon vor der deutschen Ausstrahlung anzuschauen und das obwohl ich mit dem Artus-Stoff nicht allzuviel anfangen kann.

Wenn ich mich richtig erinnere, dürfte mein erster Kontakt mit der Geschichte die Verfilmung Die Ritter der Tafelrunde mit Mel Ferrer, Ava Gardner und Robert Taylor gewesen sein und schon damals habe ich die Faszination für Artus nicht verstanden (wo Lancelot doch so viel toller war 😉 ) und der Held am Ende der Geschichte tot ist (Geschichten ohne Happy End sind doof!).

Die Miniserie ‚Camelot‘ macht es da, meiner Meinung nach, auch nicht besser, denn was Guinevere (Tamsin Egerton) an Arthur aka Jamie Campbell Bower findet, wo sie doch mit Leontes (=Lancelot) aka Philip Winchester verlobt ist, verstehe ich ganz und gar nicht!
Gut Winchester hätte mal einen anständigen Haarschnitt oder eine besser sitzende Perücke gebrauchen können, aber deswegen fängt man doch kein Verhältnis mit einem schmalbrüstigen Milchbubi an!

Jamie Campbell Bower ist für mich sowieso eine komplette Fehlbesetzung. Arthur wird immer als charismatischer Füher beschrieben (wenn ich mich nicht irre) und dieses Bild kann der Jungschauspieler zu keiner Zeit erfüllen.

Außerdem kann die Serie zu keiner Zeit den eigenen Anspruch erfüllen.
Vieles wirkt erstaunlich albern, einiges ist einfach langweilig erzählt und weder die Kampf- und Naktszenen noch die Szenen zwischen den großartigen Eva Green und Joseph Fiennes vermögen dies alles wett zu machen.

Konsequenterweise wurde die Serie dann auch nach nur einer Staffel wieder eingstellt.

Ich kann ‚Camelot‘ nur absoluten Fans der Schauspieler oder bei absoluter Langeweile empfehlen, auch wenn ich selbst alle 10 Folgen durchgehalten habe
(ich habe mich beim Schauen allerdings auch gedanklich mit so wichtigen Fragen wie „Hatte die Forlani schon immer so dicke Lippen?“ beschäftigt :lol:)

Camelot bei Sky Deutschland
Camelot bei Starz
Camelot im deutschen Fernsehen – Termine

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, TV-Serie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu ZDFneo zeigt ab 21.3. die Miniserie Camelot

  1. diepoe schreibt:

    Beim Lesen des Titels dachte ich:Super! Das wird bestimmt toll. Mal lesen, was sie schreibt…“ Ich glaub, dann werd ich es doch nicht gucken.

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    Ach, reinschauen kann ja nie schaden 😉

    Gefällt mir

  3. diepoe schreibt:

    Auch wieder wahr. Ich kanns ja aufnehmen.

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    Ja, aufnehmen und einfach mal ne Folge zur Not durchspulen 😉

    Gefällt mir

  5. Moxica schreibt:

    Hab schon vor ner halben Ewigkeit von der Serie gelesen und da waren die Kommentare der Leute, die sie gesehen hatten, auch nicht gerade überschwänglich und begeistert. Aber ich guck mal rein, wo ich schon kein „Spartacus“ mehr habe (die letzte Folge war lustig!) und mir „The Hour“ von Folge zu Folge weniger gefällt (wo jetzt auch noch gepoppt werden muss).

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    Mach das, sich eine eigene Meinung bilden, kann nie schaden 😉

    Gefällt mir

  7. Phönix schreibt:

    Ach herje, irgendwie scheinen Frauen im alten England auf Hühnerbrust-Helden zu stehen (s. RH und Marian)
    Ich bin seit „Die Nebel von Avalon“ ein großer Fan der Artus-Sage und hab ziemlich viel darüber gelesen, sowohl Romane als auch Sachbücher. Einerseits reizt mich die Serie, aber deine Rezension schreckt mich nun wieder ab

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    Schau einfach mal rein, und bild dir Deine eigene Meinung. Erstens sind die Geschmäcker verschieden und zweitens hat man ja schnell abgeschaltet, wenns nicht gefält 😉

    Gefällt mir

  9. Phönix schreibt:

    … oder ist dabei eingeschlafen *schäm* Aber hast Recht und schlimmer als „Der erste Ritter“ (kotz, würg, brech) kann es eigentlich nicht sein *grins*

    Gefällt mir

  10. Herba schreibt:

    Na ja, nichts ist angeblich gesünder als der Sofaschlaf 😉

    Gefällt mir

  11. nettebuecherkiste schreibt:

    Oje, das guck ich mir besser nicht an. Ich gehöre zur Nebel-von-Avalon-Generation und ich kann es gar nicht ab, wenn Morgaine/Morgan/Morgana negativ dargestellt wird. Trotz James Purefoy, nee, lieber nicht.

    Gefällt mir

  12. Moxica schreibt:

    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, „Der erste Ritter“ ist wirklich verdammt schlecht. Das ist schwer zu toppen. Schlimmer geht’s nimmer.

    Gefällt mir

  13. Moxica schreibt:

    Hoffentlich denk ich nicht zu oft daran: https://www.youtube.com/watch?v=lfGpVcdqeS0

    Gefällt mir

  14. Herba schreibt:

    James Purefoy hat nur ne kleine Rolle, wegen dem lohnt es sich nicht wirklich 😉

    Gefällt mir

  15. Moxica schreibt:

    Hühnerbrust bei Robin Hood? Welchen meinst du? Kevin Costner und Russel Crowe hatten keine Hühnerbrust.

    Gefällt mir

  16. Herba schreibt:

    Phönix meint den aus der letzten BBC-Verfilmung (Jonas Armstrong)

    Gefällt mir

  17. Moxica schreibt:

    Schade, wegen James Purefoy hätte ich auch eingeschaltet. Aber der hat schon in unglaublich schlechten Produktionen mitgespielt wie „George und das Ei des Drachen“ (der ist soooooo schlecht, dass es sogar Val Kilmer zu peinlich war da mitgespielt zu haben und hat sich aus der Besetzungsliste streichen lassen). *hihi* Ach ja und Mr. Purefoy hat beim Flop des vergangenen Jahres mitgespielt: „John Carter“.

    Gefällt mir

  18. nettebuecherkiste schreibt:

    Ich auch! Ich hab die Nebel von Avalon zwischen 15 und 20 glaub ich 4-mal gelesen. Und ich war schon oft in meinem geliebten Glastonbury 🙂

    Gefällt mir

  19. Moxica schreibt:

    Jo, den Pimpf finde ich auch unwürdig Robin Hood spielen zu dürfen. Hühnerbrust ist da noch ein Kompliment. Ich bin eh dafür, dass die Serie neu gedreht wird mit Mr. Armitage als Robin Hood!

    Gefällt mir

  20. Herba schreibt:

    Wenn Du viel JP haben willst, solltest du dann eher ‚The Following‘ anschauen, aber Vorsicht, das ist etwas blutig

    Gefällt mir

  21. Herba schreibt:

    Ach, lustig wars schon. Und nochmal drehen müssen sie das wegen mir auch nicht, das paßt schon so

    Gefällt mir

  22. Moxica schreibt:

    Danke für den Tipp. Und Blut ist immer gut, kein Problem. Hauptsache es ist nicht so eine behämmerte Produktion wie „Solomon Cane“. Oh man, Mr. Purefoy hat echt schon in so viel Schrott mitgespielt, das ist unglaublich.

    Gefällt mir

  23. Moxica schreibt:

    Ich find’s so furchtbar, dass ich noch nicht mal eine Folge ertragen konnte. Ich warte auf die Spezial Edition, wo alles rausgeschnitten wurde außer RA. 😉

    Gefällt mir

  24. Moxica schreibt:

    So, ich hab es mir gestern Abend angetan, nachdem mir „The Hour“ bei den letzten beiden Folgen sogar richtig gefallen hat. Aber „Camelot“? Furchtbar! Im Lauf der zweiten Folge bin ich eingepennt. Ich hab mich gefragt, ob Schauspieler schon am Drehbuch erkennen können, dass so ne Serie Mist wird? Wahrscheinlich nicht, denn wie soll man sich sonst so ne Starbesetzung erklären, wenn die Serie so schlecht ist? Im Gegensatz zu „The Hour“ gebe ich „Camelot“ keine weitere Chance. Schade um so viel ungenutztes Potenzial.

    Gefällt mir

  25. Herba schreibt:

    Ich glaube, wieso das so in die Hose gegangen ist, weiß kein Mensch so genau. Aber daß da mächtig was schief gelaufen ist, kann keiner bestreiten. WIe du schon sagst: Schade!

    Gefällt mir

  26. Moxica schreibt:

    Und ich glaube, da ist auch nichts zu retten, wenn man sich die Serie im Original anschaut. Stimme macht ja soooo viel aus. Ich will mir „The Hour“ im Original ansehen, dann mag ich Hector sicherlich mehr. Oliver Stritzel gab ihm stimmlich zu viel Arroganz (das war in „Punisher: Warzone“ okay, aber hier nicht so). Schon bei Daniel Craig fiel mir auf, wie viel mehr Sympathie ich für ihn in „Die Mutter“ empfand, als ich den Film im Original gesehen habe.
    Und nun kann ich den Kommentar von Phoenix verstehen: dieser Arthus war ja echt ein Milchbubi mit Hühnerbrust. Wer hat den denn gecastet?

    Gefällt mir

  27. Herba schreibt:

    Also bei Camelot haben die Stimmen es auch nicht rausgeholt.

    Wer den gecastet hat? Jemand mit Mutter- bzw. Vaterkomplex? 😉

    Gefällt mir

  28. Moxica schreibt:

    Hihi, das ist gut. Hast du die Serie im Original gesehen?
    Ich kann mir vorstellen, dass wohl jemand dachte, dass Jamie Campbell Bower eine gute Besetzung wäre, da er ja schon in namhaften Filmen mitgespielt hat und wohl auch einige Fans hat. Aber ich steh mehr auf richtige Männer. Vielleicht gefällt sowas eher, wenn man 13 Jahre alt ist?

    Gefällt mir

  29. Herba schreibt:

    Ja, ich kenne die Serie aus dem englischen Fernsehen, wo sie recht schnell nach der Ausstrahlung in Amerika gezeigt wurde.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s