‚Kall, mei Drobbe!!!‘

Das ist ein Ausruf in meinem Heimatdialekt, mit dem man seine Fassungslosigkeit, sein Entsetzen ausdrücken oder einfach den guten Karl darum bitten will, die (Beruhigungs)Tropfen zu bringen 😉

Dieser Spruch geht mir in den letzten 14 Tagen öfter mal durch den Kopf, weil gerade alles irgendwie stressig ist.

Positiv stressig war, dass eine Freundin und ich am Donnerstag und Freitag vor zwei Wochen ganz spontan, extrem euphorisch und ziemlich hektisch einen Kurzurlaub per Internet und Telefon, geplant und gebucht haben, wobei ein bisschen was schief gegangen ist, was in einem 10minütigen Telefonat mit einem erkälteten Engländer (in England, auf Englisch) gipfelte.
Leider werde ich nie erfahren, wie viel der Gute wirklich von meinem Kauderwelsch verstanden hat 😆
Zum Glück konnten alle Schwierigkeiten vorerst beseitigt werden und dem Kurztrip und der gerade einsetzenden Vorfreude steht nichts mehr im Weg.

Die Schwierigkeiten hätten mir aber zeigen sollen, dass mein Karma fürs Geld ausgeben gerade nicht zum Besten steht. Trotzdem habe ich dann Anfang letzter Woche zur Aufmunterung versucht eine DVD zu bestellen, wobei die Betonung auf ‚versucht‘ liegt.
Meine Kreditkarte spricht nämlich scheinbar kein Holländisch und weigerte sich darum strikt zu bestätigen, dass der gewünschte Artikel im Warenkorb auch bezahlt werden würde.
Und da sich mein Holländisch auf den Satz ‚ Ik hou van jou‘ beschränkt und ich somit der Kreditkarte auch nicht weiterhelfen konnte, war somit auch der Frustkauf erst mal gestorben.

Aber da der Frustpegel am nächsten Tag noch anstieg, weil es ein klitzekleines Missverständnis mit meinem Chef gab und ich deswegen vermutlich gerade auf seiner roten Liste der bedrohten Tierarten ziemlich weit oben stehe (Nur gut, dass ich immer früh komme und darum auch früh gehe! So bin ich nämlich der Anschrei-Orgie am Telefon entgangen), musste die DVD her, komme was wolle!!!

Nach einer ausgeklügelten Recherche im Internet, schließlich bin ich ausgebildeter Informationspezialist, stieß ich auf einen kleinen Indie-Online-Shop, der die gewünschte DVD anbot, zwar etwas teurer, aber ohne die 13 Euro Versandkosten, die der andere Shop wollte und mit der Option per PayPal bezahlen zu können (meine Kreditkarte sprach auch einen Tag später kein Holländisch) und ruckzuck war sie dieses Mal geordert und bezahlt, was mir von einem netten Mitarbeiter des Shops auch wenige Minuten später per netter Mail bestätigt wurde.
Dieser Mail sind seitdem noch einige weitere gefolgt, weil der Verkäufer entweder verpeilt ist oder sich in die Schlange derer eingereiht hat, die mich in den Wahnsinn treiben wollen.
Na egal, gestern schrieb er mir, dass nun alle Unklarheiten beseitigt seien (na hoffentlich!) und ich die DVD bald in Händen halten würde – ich bin gespannt und hoffe, dass der Frustpegel nicht weiter anwächst, bevor die Trost-DVD bei mir ankommt!

Leider ist ein Ansteigen des Pegels aber durchaus wahrscheinlich.

Am Arbeitsplatz kämpfe ich nämlich, neben den Folgen des Missverständnisses, gegen den immer stärker werdenden Drang meinen Kollegen vom hauseigenen Balkon zu schubsen.
Der gute Mann ist nun seit einiger Zeit hier beschäftigt und es gibt grundlegende Dinge, die ich ihm nun schon 395 Mal erklärt/mitgeteilt/wiederholt habe und die ich trotzdem immer und immer wieder wiederholen muss.
Was nicht bedeutet, dass er es dann auch so umsetzt wie erklärt.
Nein, es ist ja viel lustiger, sich alles zum prmpfzigsten Mal erklären zu lassen, dann doch zu machen was man will und der Kollegin dann bei der Fehlerbeseitigung zuzuschauen.

Als ob mich das nicht schon genug Nerven kosten würde, setzt er seine Lieblingsredewendung („Oh, hab ich wohl vergessen“) seit Wochen extrem oft ein, was meinen Drang ihn über die Klinge springen zu lassen, an manchen Tagen ins Unermessliche steigen lässt.
Nur, dass ich gerade den Urlaub geplant habe, auf den ich mich sehr freue (und die Tatsache, dass der Kollege größer ist als ich und das Schubsen dadurch schwieriger wird), haben ihn bis jetzt gerettet…

Ein weiterer Nagel zum Sarg meines Nervenkostüms ist das Wetter.
Kaum war der Schnee geschmolzen und der Weg zum Bahnhof und wieder nach Hause konnte zurückgelegt werden, ohne wegen der Glätte wie auf rohen Eiern laufen zu müssen, fing es gestern wieder an zu schneien…

Ehrlich Leute, ich krieg bald die Krise! (und ich hab nicht mal alles aufgezählt, was mich streßt)
Ich brauch Helligkeit…und will über meine Pollenallergie schimpfen dürfen, die ich im Frühjahr immer kriege 😉

Vielleicht hilft ja ein Lied um die Sonne und den Frühling herbei zu zaubern?

„Sunchyme“ – Dario G

Und wenn nicht, mach ich es bald so wie die japanischen Affen

besetze das Bad meiner Eltern (mein Bad hat keine Badewanne) und bleibe zwei Wochen in der heißen Wanne – SO!!!!!
Das ist doch mal ein toller Plan…nun geht es mir gleich viel besser icon_mrgreen 😉

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Musik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu ‚Kall, mei Drobbe!!!‘

  1. Moxica schreibt:

    Nennt sich das nicht „Murphys Law“? 😉 Hey, ist zwar alles etwas doof, aber es könnte doch noch viel schlimmer sein. Immerhin hast du keinen Dauerdurchfall oder einen Vortrag vor sehr unsympathischen Menschen zu halten.
    Welche DVD hast du dir denn bestellt?
    Und ist dies der Kurzurlaub nach London oder wieder was anderes?

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    Schlimmer geht immer *seufz*

    Mir ist schon klar, dass ich grade ein bißchen „wehleidig“ bin, aber es mußte einfach mal raus. Ich bin so, wenn ich dann mal ordentlich genörgelt hab, gehts wieder besser 😉

    Gefällt mir

  3. Moxica schreibt:

    Na dann ist’s ja gut. Immer raus damit! 🙂 Wie wäre es alternativ mit einem Wut-Kissen: bei Bedarf draufhauen, rein treten, anschreien oder rein beißen? *hihi* Mit Stoffmalfarben kann man auch das Portrait der Person drauf malen, der man gerade die Pest an den Arsch wünscht. *lol*

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    Zum Schreien und Draufhauen bringen mich nur die wenigsten, da muss schon viel passieren – leider

    Gefällt mir

  5. diepoe schreibt:

    Ich hab die Überschrift gelesen und musste schmunzeln und dann kam das. NICHT SCHÖN! Ich liebe ja den Schnee, aber das ist hier ja kein Schnee der wunderbares Weiß bringt. Hier ist ja trotzdem alles grau. Als ich letztens auch meinte, dass ich mich zur Zeit ständig schlapp fühle, wurde mir nahegelegt…MIR mit meiner Schweinchenhaut…ins Solarium zu gehen. Unseren Körpern fehlt die Sonne! Vielleicht ist das ja für dich eine Option!

    Gefällt mir

  6. Herba schreibt:

    Ach, kennst mich doch. Öfter mal genörgelt und dann gehts wieder 😉

    Solarium ist leider keine Option, wenn die kein wirkliches Solarium für Allergiker haben, handel ich mir Ausschlag vom Feinsten ein….

    Aber eigentlich dachte ich ja von DIR würde jetzt: Der Mann heißt Schorsch! kommen *leichtEnttäuschtKuck* 😉

    Gefällt mir

  7. diepoe schreibt:

    boah, da hab ich mir das EINMAL verkniffen und dann wurde es erwartet! Wie mans macht, macht mans verkehrt! Aber schön zu sehen, wie gut du gelernt hast, dass der eigentlich Schorsch heißt 😉

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    Hihihi, ich bin ne Frau, ich darf das 😉

    Bei euch im Ghetto vielleicht 😛

    Gefällt mir

  9. diepoe schreibt:

    in the ghettoooooooooooooooo

    Gefällt mir

  10. Herba schreibt:

    Ich liebe dieses Lied 🙂
    Genau wie Ti A-mo! Ach ja, die gute alte Zeit 😉

    Gefällt mir

  11. diepoe schreibt:

    ohhhhhooooohoooooo, bleib tapfer!

    Gefällt mir

  12. Herba schreibt:

    Jaaaa, oder:
    Ooooooooooooooooooooooh Schorsch is des schee!
    Oooooooooooooooooooooooooooh Schorsch is des schee!
    En Äbbelwoi gehd immer noi, en Äbbelwoi gehd immer noi, en Äbbelwoi gehd immer noi – oh Schorsch is des scheeeeee….

    Gefällt mir

  13. diepoe schreibt:

    Hihi

    Gefällt mir

  14. Servetus schreibt:

    Daily life is so tedious and winter is so long … and this is so nicely written. My sympathies.

    Gefällt mir

  15. Herba schreibt:

    Yes, sometimes it is and I always tend to see the dark side of things and don’t deal well with situations like that one at work….but the next spring will come eventually and with it some nice moments of fun and happiness – at least I hope so 🙂

    Gefällt mir

  16. Nell schreibt:

    Come time come spring … and I really like your sense of humour !

    Gefällt mir

  17. Herba schreibt:

    Thanks 🙂

    Gefällt mir

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.