Wie Du mir von Ellen Dunne

Belfast, 1993:
Dally ist Mitglied der IRA und bei Anschlägen fürs Töten zuständig. Aber er will nicht mehr. Er möchte aussteigen und mit seiner Frau und seinem Sohn ein normales Leben ohne Gewalt führen.
Will ist Polizist. Seine Frau wurde bei einem Überfall der IRA auf ihr gemeinsames Haus angeschossen und starb beim daraus resultierenden Sturz von der Treppe.
Seitdem versucht Will seiner Trauer zu entkommen und will Rache.
Auf tragische Weise überschneidet sich so das Leben der beiden Hauptfiguren. Ob das gutgeht?

Ellen Dunne ist ein spannender Erstling gelungen, der nicht nur zu fesseln versteht, sondern auch den Bürgerkrieg in Irland und die daraus resultierende Gewalt gekonnt beleuchtet.
Die Gewalt der Terroristen, die Willkür und Brutalität der Polizei und die Angst der Bevölkerung wird geschildert. Und ebenso die Gewissenskonflikte, in der sowohl der Terrorist, als auch der Polizist steckt.
Als Leser begleitet man Dally zu nächtlichen Überfällen und Will bei seiner täglichen Polizeiarbeit. Dabei begegnen einem sehr viele Menschen, die Menschlichkeit über Bord geworfen zu haben scheinen und nur für Rache und Gewalt leben.
Tod und Sterben ist an der Tagesordnung und es gibt im Verlauf der Geschichte mehr als eine Beerdigung.
Aber nicht nur die Brutalität ist erschreckend, sondern auch die scheinbare Ausweglosigkeit.
Hat man sich einmal einer der verfeindeten Gruppen angeschlossen, gibt es kein Zurück mehr und sowohl Will als auch Dally sind in ihrem Leben gefangen. Beiden Männern fällt es schwer jemanden zu finden, mit dem sie über ihre Ängste und Probleme sprechen können und vor allem Dally scheint mehrfach mit seinem Leben abzuschließen.
Der Roman ist flüssig geschrieben und obwohl ich am Anfang etwas brauchte, bis ich durch die vielen Namen durchgestiegen war, ließ er sich gut lesen und man lernt einiges über den irischen Konflikt.
Gut hat mir nicht nur die schonungslose Offenheit gefallen, mit der die Autorin schreibt, sondern auch, dass sie nicht Partei für Will oder Dally und die Seiten auf denen sie stehen, ergreift.
Man kann bei beiden Taten nachvollziehen, aber genauso gibt es Momente, wo man sich als Leser denkt: Das geht gar nicht!
Ich bin froh, dass ich durch Zufall über ‚Wie Du mir‘ gestolpert bin und kann das Buch jedem, der gerne Thriller mit historischem Hintergrund liest, nur empfehlen.

Die Homepage von Ellen Dunne
Ellen Dunne bei Twitter
Ellen Dunne bei Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Historischer Roman, Thriller abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wie Du mir von Ellen Dunne

  1. Die Petra schreibt:

    Klingt echt gut!

    Liken

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.