Die Schwester der Braut

Johnny Case (Cary Grant) lernt im Urlaub Julia Seton (Doris Nolan) kennen, die beiden verlieben sich Hals über Kopf und beschließen zu heiraten.
Wieder daheim in New York muss Johnny feststellen, dass Julia die Tochter eines Mulitmillionärs (Henry Kolker) ist, der das Leben seiner Tochter und des Schwiegersohns in spe schon komplett durchgeplant hat.
Johnny, dem Geldverdienen und der gesellschaftliche Status nicht so wichtig ist, genau wie Linda (Katharine Hepburn), Julias Schwester, merkt, dass sein Leben in eine Richtung geht, die ihn nicht wirklich glücklich macht und steht vor einer schwierigen Entscheidung…

Ich liebe Katharine Hepburn und Cary Grant mag ich auch sehr gerne, also war dieser alte Schinken heute nachmittag genau das Richtige für zwei Stunden Ablenkung auf dem Sofa.
Es gibt Filme mit der Hepburn, wo sie mir manchmal zu aufgedreht agiert, aber als schwarzes Schaf einer reichen New Yorker Familie war sie toll.
Cary Grant als absolut charmanter und bodenständiger junger Mann, der sich Hals über Kopf verliebt, hat mir auch sehr gut gefallen.
Die witzigen Szenen des Filmes werden aber nicht nur von Hepburn und Grant getragen, sondern auch von Lew Ayres, der den Bruder von Linda und Julia spielt, und von Jean Dixon und Edward Everett Horton getragen, die das Akademikerehepaar Potter spielen.
Gerade diese Fünf machen die lustigen Szenen des Films zu etwas ganz besonderem und haben mich zum Lachen gebracht.
Der Film ist aber nicht nur lustig, sondern stellt auch die Frage nach dem Sinn des Lebens und nimmt die oberen 10.000 auf die Schippe.
Für mich ist ‚Die Schwester der Braut‘ ein sehenswerter Filmklassiker, der sich durchaus für Fans der beiden großen Schauspielern ihrer Zeit, aber auch für Fans von Schwarz-Weiß-Komödien aus den USA lohnt.

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Die Schwester der Braut

  1. nettebuecherkiste schreibt:

    Ach, ich mag die beiden ja auch total gern, vor allem in „Bringing up Baby“, aber diesen Film kannte ich noch gar nicht! Da werd ich mal Ausschau nach halten 🙂

    Gefällt mir

  2. Caledonia schreibt:

    Klingt gut! Ich hab schon ewig keinen alten Schinken mehr gesehen. Cary Grant mag ich auch, aber ich „liebe“ Doris Day

    Gefällt mir

  3. Herba schreibt:

    Oh ja, Doris Day hat auch was, allerdings ist die mir manchmal zu albern

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    Es kann sein, daß Du den Film nur unter dem originaltitel ‚Holiday‘ findest.

    Gefällt mir

  5. nettebuecherkiste schreibt:

    ah, ok, danke!

    Gefällt mir

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.