Der Atem des Jägers von Deon Meyer

Thobela, eine ehemaliger Freiheitskämpfer, macht mit seinem Ziehsohn Pakamile einen Ausflug. An einer Tankstelle werden die beiden in einen Überfall verwickelt und Pakamile wird getötet.
Die beiden Räuber können schnell gefaßt werden, aber durch den korrupten südafrikanischen Polizeiapparat, gelingt ihnen die Flucht.
Thobela ist geschockt von so viel Ungerechtigkeit und wird zum Rächer der misshandelten und getöteten Kinder Südafrikas.
Die Fälle seiner Rachemorde landen auf dem Schreibtisch von Detective Benny Griessel, dem ehemals besten Polizist von Kapstadt. Mittlerweile ist er Anfang 40, ein Trinker und wurde gerade von seiner Frau vor die Tür gesetzt, weil er sie im Suff geschlagen hat.
Griessel kämpft nun also nicht nur mit der Aufklärung der Fälle, sondern auch darum trocken zu werden, um seine Familie nicht ganz zu verlieren.
Wird es ihm gelingen?

Deon Meyer springt im ersten Teil des Buches zwischen den Erzählperspektiven von Benny Griessel, Thobela und einer Frau, die einem Priester ihre Geschichte erzählt, hin und her. Darum ist mir das Lesen der ersten 50 Seiten nicht ganz leicht gefallen.
Doch dann wird der Schreibstil des Autors flüssiger und die Geschichte fing an mich zu fesseln.
Rachemorde und ein Polizist, der zu viel trinkt, weil er die Stimmen der Opfer in seinem Kopf hört, sind ja nicht unbedingt neu, aber vor dem Hintergrund Südafrikas, mit seiner Vergangenheit und einer Mentalität, die der westeuropäischen nicht ganz so ähnlich ist, ist die Geschichte absolut spannend.
Ich habe mit Thobela mitgelitten, auch wenn ich natürlich weiß, daß es falsch ist, zu morden, egal aus welchen Gründen.
Benny Griessel war mir am Anfang leicht unsympathisch. Mit der Zeit ist er mir dann aber doch ans Herz gewachsen, vor allem weil er manchmal wie ein Verirrter agiert, der händeringend den richtigen Weg sucht.
Die dritte Figur, die im Fokus des Buches steht, ist die Frau, die einem Priester ihre Geschichte erzählt, bleibt bis fast zum Ende des Buches undurchsichtig.
Und genauso wie sie selbst fragt man sich als Leser: Ist sie nur Opfer, oder vielleicht auch ein bißchen Täter?
Aber gerade ihr Erzählstrang, der am Ende vom Autor noch einmal eine andere Wendung bekommt, macht das Buch spannend.
Die Gewalt, die unterschwelig immer mitschwingt und die in manchen Teilen Südafrikas immer präsent zu sein scheint, wird nie zu plastisch.
Manches wird, zum Glück, nur angedeutet, womit der Autor mal wieder beweißt, daß nicht immer haufenweise Blut spritzen muss, um den Spannungsbogen zu halten.
Insgesamt ist Deon Meyer ein hervorragendes Buch gelungen und es war sicher nicht das letzte Buch, daß ich von diesem Autor gelesen habe!

Sean Bean wird laut einem Bericht von Variety.com (hier nachzulesen) in der Verfilmung des Stoffes Benny Griessel spielen.

Benny-Grissel-Romane:
Der traurige Polizist (Griessel ist nur Nebenfigur)
Der Atem des Jägers
Dreizehn Stunden
Seven Days

Deon Meyer beim Aufbau Verlag
Die englische Homepage des Autoren
Ein Video-Interview mit dem Autoren von Krimi-Couch.de

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Krimi abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Der Atem des Jägers von Deon Meyer

  1. RAFrenzy schreibt:

    Das klingt interessant!

    Gefällt mir

  2. Herba schreibt:

    War es, aber auch sehr erschreckend. Vor allem der Glaube, daß AIDS geheilt werden kann, wenn man Sex mit einem Kleinkind hat.

    Ich bin sehr gespannt, wie dei Verfilmung umgesetzt wird. Sean Bean drüfte auf jeden Fall gut in die Rolle passen 🙂

    Gefällt mir

  3. servetus schreibt:

    Ich laß „Des Atem des Jägers“ vor 4(?) Jahren und fand es auch ergreifend (es wurde mir empfohlen in einer sehr kleinen Buchhandlung in einem sehr kleinen Ort in Niedersachsen — also, Deutschland! Deine Buchhandlungen!) Vor allem wusste ich praktisch nichts über Südafrika und (bei allen Problemen mit dieser Einstellung als Leserin) finde Krimis als Sozialkommentar deshalb sehr interessant. Ich habe äußerst mit Thobela mitgelitten!

    Gefällt mir

  4. Herba schreibt:

    Leider verschwinden immer mehr kleine Buchhandlungen 😦

    Ich weiß auch nur wenig über die aktuelle Situation in Südafrika und mir ging es wie Dir.

    Gefällt mir

  5. RAFrenzy schreibt:

    Ich habe ein wenig mit Südafrika verliebt, seit ich meinen ersten Roman gelesen von Wilbur Smith. Eine Weile später, begann ich zu lesen Sachbücher über SA und nicht für 20 Jahre zu stoppen. In den letzten zehn Jahren, habe ich nicht so viel gehalten. Das Buch klingt interessant wegen seiner Behandlung des menschlichen Daseins und nicht so sehr, weil es ist Südafrika.

    Und bitte verzeihen Sie mein Deutsch oder besser gesagt, vergib Googles Deutsch.

    Gefällt mir

  6. servetus schreibt:

    Wow, if that’s the current level of machine translation from English into German, I’m impressed. There are few mistakes and things no German would ever write, but it’s all comprehensible and there are no howlers.

    Gefällt mir

  7. RAFrenzy schreibt:

    Note: I always take the German translation and translate back to English to see how it looks, which usually means I have to fine tune the original.

    Gefällt mir

  8. Herba schreibt:

    Südafrika muss wunderschön sein.
    Danke für Deinen Kommentar und keine Sorge wegen Deinem Deutsch!!!

    Gefällt mir

  9. Herba schreibt:

    Damn 😉 And I thought there is finally a machine who works fine as a translator

    Gefällt mir

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.