Die Frau in Schwarz

England vor dem ersten Weltkrieg:
Der junge Anwalt Arthur Kipps (Daniel Radcliffe) bekommt von seinem Chef ein Ultimatum gestellt:
Entweder er reißt sich zusammen, bekämpft die Trauer um seine tote Frau, die bei der Geburt ihres gemeinsamen Sohnes starb, und erledigt den Auftrag, den er bekommt zur vollsten Zufriedenheit, oder er verlirrt seinen Job.
Kipps verspricht sein Bestes zu tun und reist in ein abgelegenes Küstendorf, wo er den Nachlass einer verstorbenen Klientin regeln soll.
Vor Ort angekommen wird Kipps unfreundlich empfangen. Der Gastwirt verweigert ihm ein Zimmer, der lokale Anwalt will ihn schnell wieder loswerden und das ganze Dorf scheint ihn nicht zu mögen. Nur Sam Daily (Ciarán Hinds), ein reicher Dorfbewohner, scheint ihm wohl gesonnen zu sein.
Trotz des unfreundlichen Empfangs macht sich Kipp auf den Weg zum Herrenhaus seiner verstorbenen Klientin. Dort sieht er eine Frau in Schwarz, die ihn erschreckt.
Wird Arthur Kipp herausfinden, was es mit der schwarzen Gestalt auf sich hat und wieso die Dorfbewohner ihm feindlich gesinnt sind?

Ich war neugierig darauf, wie sich Daniel Radcliffe außerhalb des Potter-Universums schlägt. Das war der einzige Grund für mich diesen Film anzuschauen.
Leider muss ich sagen, daß mir der Film nicht besonders gut gefallen hat.
Weder habe ich mich besonders gegruselt, noch fand ich das Prädikat Horrorfilm, unter dem ich mir ein bißchen was anderes vorstelle (was aber auch daran liegen kann, daß ich Horror nur ganz selten schaue), besonders passend.
Irgendwie kam für mich beim Schauen zu keiner Zeit wirkliche Geisterstimmung auf.
Daniel Radcliffe fand ich für die Rolle des Anwalts nicht besonders gut gecastet. Er kam einfach zu jung als Vater eines circa vier Jahre alten Sohns rüber, auch wenn ich in Betracht ziehe, daß zu dieser Zeit, die Menschen sehr jung Kinder bekommen haben.
Dass ich ständig darauf gewartet habe, dass Hermine und Ron um die Ecke kommen, hat das Ganze auch nicht wirklich besser gemacht, aber das liegt natürlich rein an mir und muss anderen beim Schauen nicht genauso gehen.
Die Geschichte, die auf einem Roman von Susan Hill basiert, fand ich gar nicht so unspannend.
Aber die Umsetzung hat mir, wie gesagt gar nicht gefallen.
Fazit aus meiner Sicht: der Film lohnt sich nur für Fans von Daniel Radcliffe. Aber vielleicht war ich beim Schauen auch einfach in der falschen Stimmung.

Der deutsche Trailer

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, Spielfilm abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Die Frau in Schwarz

  1. neckarhex schreibt:

    Mir ging es anders. Ich habe den FIlm ebenfalls gesehen, weil ich Radcliffe außerhalb des Potterverse sehen wollte – ohne direkt ein Fan von ihm zu sein; aber da ich auch seine anderen Nihct-Harry-Potter-Filme kenne, war ich neugierig, wie er einen Erwachsenen spielen würde. Das Genre wiederum mag ich eigenltich gar nicht, weshalb ich das Ende enttäuschend fand – aber wiederum zum Genre gut passend. Aber die Erzählung und Verfilmung der Geschichte hat mir ausgesprochen gut gefallen, die Ausstattung und Inszenierung war toll, und ohne daß es mich (gottseidank 😉 ) groß gegruselt hätte, waren genug Elemente vorhanden, daß auch ich das Ganze als Horrorszenario akzeptieren würde. Sanfter Horror vielleicht *lach*, für mich hat es eher was von einer viktoriansichen „Gothic novel“.
    Radcliffe fand ich toll: er hat sehr gut weg von seinem Image gespielt, und gerade die Filmrolle habe ich ihm absolut abgeknöpft: ein Mann, der viel zu jung in den viel zu harten Ernst des Lebens geworfen wurde und dem noch nicht wirklich gewachsen ist… ein Mann, der erst noch erwachsen werden muß.
    Auf meine Freundin, die weder HP kennt noch etwas für Grusel übrighat, aber sehr auf historische und Kostüm-Verfilmungen, Jane Austen und so weiter steht, war ebenfalls sehr angetan und fand Radcliffe richtig gut. Finde ich insofern interessant, als sie den Schauspieler ganz unvoreingenommen gehesen hat.
    (Und eben wird mir bewußt, daß ich selbst noch gar nichts über den Film geschrieben habe. Ich hoffe es macht nichts wenn ich meine Worte von hier dabei wiederverwende?)

    Liken

  2. Herba schreibt:

    Natürlich kannst Du Deine Worte wiederverwenden – sind ja Deine 😉

    Ich habe vielleicht auch noch zu stark ‚The Awakening‘ im Kopf, wo auch nur sanft gegruselt wurde, wo das für meine Begriffe aber einfach viel besser umgesetzt worden ist….es ist auf jeden Fall total interessant, wie unterschiedlich man Filme wahrnehmen kann

    Liken

  3. neckarhex schreibt:

    Da hast Du absolut recht! Ich muß auch noch was zu „Dark Shadows“ schreiben – der war auch ganz anders als erwartet irgendwie…

    Liken

  4. Herba schreibt:

    Eigentlich freue ich mich über Filme, die anders sind als erwartet, weil ich da meist länger drüber nachdenke, als über Filmde, die meine Erwartungen erfüllt haben. Aber irgendwie gefallen sollten sie mir halt schon auch *lachen*

    Liken

  5. fleischfee schreibt:

    Ich find den Trailer eigentlich ganz gut! Überraschenderweise emfinde ich, es als sehr extrem wie erwachsen „Harry“ auf einmal ist, um nicht zu sagen wie stark er doch gealtert ist. Passiert denn wenigstens etwas übersinnliches?

    Liken

  6. Herba schreibt:

    Na klar, andauernd, darum geht es ja 😉

    Liken

  7. fleischfee schreibt:

    Naja aber manchmal scheint es ja nur so und es ist dann am Ende nur um einen zu locken. So wie bei „The Village“ oder „The Gift“ zum Beispiel.

    Liken

  8. Herba schreibt:

    The Gift kenn ich nicht und The Village hab ich verdrängt 😉
    Aber nee, hier ist wirklich Übersinnliches am Werk

    Liken

  9. fleischfee schreibt:

    Na, dann ist ja gut! 😀

    Liken

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.