Zu müde, um zu schlafen

Seit Sonntag hatte ich extrem wenig Schlaf, weil gerade so einiges vor sich geht, was mir den Kopf wahnsinnig voll macht und mich nicht zur Ruhe kommen läßt.

Morgen früh, wenn der Wecker klingelt werde ich dann wieder, genau wie gestern und vorgestern, hochschrecken, wie ein Zombie ins Bad wanken und mich in mein Bett zurücksehnen, aber dann ist es zu spät.

In der letzten Zeit mache ich mir viele Gedanken….über Gott und die Welt….über mein Umfeld………über meinen Job…..über Dinge und Menschen, die ich als selbstverständlich hinnehme und die doch irgendwann gehen…….über dumme Angewohnheiten, die ich einfach nicht ablegen kann……..über das Abschiednehmen…..

Besonders die dummen Angewohnheiten stören. Ich kenne sie. Ich weiß in welchen Situationen sie ans Licht kommen, ich kann diese Situationen teilweise auch vorhersagen und obwohl ich weiß was kommt, reagiere ich wie immer – dumm eben – und ärgere mich hinterher über mich selbst!

Nun ja, es kommen auch wieder bessere Zeiten. Das habe ich mir zumindest von einigen unverbesserlichen Optimisten erzählen lassen 😉
Ich lass mich einfach überraschen, höre derweil ein bißchen Musik und hoffe einfach mal darauf daß Unkraut nicht vergeht

‚Leise flehen meine Lieder‘ von Franz Schubert

Ab circa 13:32 kann man in diesem Video nochmal eine Version von Schuberts ‚Leise flehen meine Lieder‘ mit Gesang hören – einfach wunderschön!
Die Filmausschnitte stammen aus dem Film ‚Peferct Harmony‘

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Musik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.